Whey Protein

Whey Protein kaufen - was Sie wissen müssen!

Whey Protein ist die zur Zeit beliebteste Eiweißquelle. Sie hat eine hohe biologische Wertigkeit, ist leicht verdaulich und hat ein perfektes Aminosäurenprofil.

Hier erfahren Sie alles, was Sie über Whey Protein wissen müssen, sowie Information, um jenes Whey Protein Pulver zu wählen, das am besten für Sie geeignet ist. Unten finden Sie alle Whey Proteine, die Sie bei uns kaufen können. Falls Sie noch Fragen haben, nachdem Sie die Informationen über Whey Protein gelesen haben, schreiben Sie uns ein eMail.

Was ist Whey Protein?

Whey Protein ist die ultimative Proteinquelle. Es ist das Protein mit der höchsten Qualität. Whey Protein ist eine reichhaltige Quelle für verzweigtkettige Aminosäuren (BCAAs) und kann vom Körper von allen Eiweißen am schnellsten aufgenommen werden.

Whey Protein ist eine von 2 Proteinarten, die aus Milch gewonnen werden (die andere ist Casein Protein). Bei der Herstellung von Käse aus der Milch wird die Molke vom Kasein getrennt und gesammelt. Die Molke enthält nur nur 3% Whey Protein.

Mit Hilfe von aufwendigen Filtrationsmethoden wird die Laktose (Milchzucker) und das Milchfett entfernt und das Wasser entzogen. Das Endresultat ist Whey Protein in unterschiedlicher Qualität und mit unterschiedlichem Eiweißgehalt.

Whey Proteins hat eine biologische Wertigkeit von 104 und kann im menschlichen Körper unmittelbar in körpereigene Proteine umgesetzt werden kann. Bereits 30 Minuten nach Einnahme gelangen die ersten Aminosäuren in das Blut.

Gibt es Lebensmittel, die Whey Protein enthalten?

Whey Protein ist in allen Milchprodukten enthalten, bei denen die Molke bei der Herstellung nicht entfernt wurde. Allerdings ist auch in diesen Nahrungsmitteln nur ein sehr kleiner Anteil Whey Protein enthalten. Milch, Molkedrinks und Yoghurt enthalten Whey Protein in kleinen Mengen. Bei der Herstellung von Käse wird die Molke entfernt weshalb dieser kein Whey Protein enthält.

Welche Arten von Whey Protein gibt es?

Es gibt 2 Hauptarten von Whey Protein, Whey Protein Konzentrat und Whey Protein Isolat.

  • Whey Protein Konzentrat enthält wenig Fett und hat eine hohe biologische Wertigkeit. Whey Protein Konzentrat hat einen Proteingehalt von mindestens 75%.

  • Whey Protein Isolat ist Whey in seiner reinsten Form mit der höchsten biologischen Wertigkeit. In einem aufwendigen Herstellungsverfahren wird bei Whey Protein Isolat Fett und Laktose fast vollständig entfernt. Normalerweise sind mehr als 90% des Gewichts von Whey Protein Isolat reines Protein.

Whey Protein Pulver werden im Allgemeinen in 3 Kategorien eingeteilt. Whey Protein Isolat, Whey Protein Konzentrat und Whey Protein Mischungen.

  • Whey Protein Konzentrat Pulver ist am günstigsten, enthält allerdings den höchsten Anteil an Fett und Laktose.

  • Whey Protein Isolat Pulver hat den höchsten Proteingehalt und ist praktisch frei von Kohlenhydraten (Laktose) und Fett. Whey Protein Isolat ist generell teurer als das Konzentrat.

  • Whey Protein Mischungen ist für viele das bevorzugte Whey Proteinpulver. Wie der Name sagt, kombinieren diese Produkte Whey Protein Isolat und Whey Protein Konzentrat zu einem hochqualitativem Produkt mit einem ausgezeichneten Aminosäurenprofil und einem guten Preis.

Was ist so besonders an Whey Protein?

Whey Protein ist allen anderen Arten von Protein bei weitem überlegen. Es liefert dem Körper das perfekte Aminosäurenprofil für Muskelaufbau, Kraft und Leistung. Bodybuilder und professionelle Athleten kennen die Wichtigkeit der Einnahme von Whey Protein Pulver, um Muskeln aufzubauen und Kraft zu steigern und um die Erholung zu beschleunigen.

Whey Protein ist auch leicht verdaulich, was bedeutet, dass es schnell dorthin gelangt, wo es benötigt wird! Whey Protein Pulver spielen eine wichtige Rolle bei der Ernährung nach dem Training, wenn Ihr Körper in einem katabolen (abbauenden) Zustand ist und schnell Protein benötigt.

Neben den Vorteilen für den Muskelaufbau und der Regeneration, ist Whey Protein auch ein Antioxidans, welches das Immunsystem des Körpers ankurbelt. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von Whey Protein das Immunsystem aufbaut und die Abwehr stärkt.

Wirkung von Whey Protein:

Da Whey Protein alle Aminosäuren enthält, die im Körper bereits unmittelbar nach der Einnahme zur Verfügung stehen, sorgt es für

  • schnellerer Muskelaufbau
  • kürzere Erholungszeiten und schnellere Muskelregeneration
  • verminderten Muskelabbau nach dem Training
  • beschleunigten Stoffwechsel

Gleichzeitig werden zelluläre und hormonelle Abläufe begünstigt und das Immunsystem wird positiv beeinflusst. Darüber hinaus hat Whey Protein eine Rolle als Antioxidationt und kann somit der Zellalterung und der Anfälligkeit für bestimmte Krankheiten entgegen wirken.

Sowohl während intensiven Trainingsphasen, als auch im Rahmen einer Diät, werden dem Körper Proteine entzogen. Dieser erhöhte Verbrauch kann mit Whey Protein sehr effektiv ausgeglichen werden.

Viele Ernährungsexperten empfehlen, Whey Protein auch als Bestandteil der normalen Ernährung, also unabhängig von Training oder Diät, einzunehmen. Der Blutzuckerspiegel wird dadruch stabilisiert, mehr Energie wird bereit gestellt und die Fettverbrennung wird angeregt.

Die biologische Wertigkeit von Whey Protein im Vergleich zu anderen Proteinquellen

Die biologische Wertigkeit misst die Effizienz eines Proteins und bewertet, wie es vom Körper für das Wachstum aufgenommen und verwendet werden kann. Je höher die Zahl, desto höher die Effizienz.

Sie ist ein häufig verwendeter Begriff beim Bodybuilding und einer, der verwendet wird, um Whey Protein zu klassifizieren. Ei Protein legt den Standard der biologischen Wertigkeit bei 100 fest. Der Wert von Rindfleisch liegt zum Beispiel bei 75. Die biologische Wertigkeit von Whey Protein kann allerdings je nach Qualität bis zu 170 betragen.

Whey Protein Isolat weist die höchste Bioverfügbarkeit der Whey Protein Quellen auf - im Allgemeinen 30-60% mehr als Whey Protein Konzentrat.

Wer kann von der Einnahme von Whey Protein profitieren?

Whey Protein wird traditionell von Bodybuildern und Athleten verwendet, da es den Muskelaufbau fördert. In neuen wissenschaftlichen Studien wird Whey Protein allerdings auch für andere Anwendungsgebiete verwendet.

Einige davon inkludieren Gewichtsabnahme, Krebsbehandlung, Wundheilung und Senioren. Praktisch jeder kann von der Einnahme von Whey Protein profitieren, da es das Immunsystem stärkt und die Leistung steigert.

Menschen mit einem hohen Proteinbedarf haben durch die Einnahme von Whey Protein den größten Nutzen. Zu diesen zählen:

  • Bodybuilder und Menschen, die Krafttraining betreiben
  • Ausdauerathleten
  • Menschen, die gerade mit dem Kraft- oder Gewichtstraining beginnen
  • Menschen, die abnehmen möchten
  • Vegetarier

Wählen Sie das richtige Whey Protein für sich aus:

Bei der Wahl des richtigen Whey Protein Pulvers müssen Sie zwei Faktoren berücksichtigen: Preis und Qualität. Wie oben angegeben gibt es 3 Hauptarten von verfügbarem Whey Protein:

  • Whey Protein Isolat - die reinste Form von Whey Protein
  • Whey Protein Konzentrat - nicht so rein, enthält etwas mehr Fett und Laktose
  • Whey Protein Mischungen - Isolat und Konzentrat in einer Formel

1. Whey Protein Isolat

Natürlich gilt: je reiner und qualitativ hochwertiger ein Produkt ist, desto mehr kostet es. Daher ist Whey Protein Isolat die teuerste Form von Whey Protein. Sie erhalten allerdings etwas für Ihr Geld: reines Whey Protein Isolat enthält praktisch gar kein Fett, Kohlenhydrate (Laktose).

Es ist das Protein mit der höchsten Qualität, welches Ihnen am meisten Protein pro Gramm mit den wenigsten Kalorien liefert. Wenn Sie also genügend Geld zur Verfügung haben, ist Whey Protein Isolat das Protein mit der besten Qualität.

Vorteile von Whey Protein Isolat:
  • reinste verfügbare Form von Whey Protein
  • fettfrei, laktosefrei, kohlenhydratfrei
  • exzellentes Aminosäurenprofil
  • mehr Protein pro Gramm
  • ideal für den Muskelaufbau und die Fettverbrennung
Nachteile von Whey Protein Isolat:
  • teurer als Konzentrat & Mischungen

2. Whey Protein Konzentrat

Obwohl Whey Protein Konzentrat nicht so stark gefiltert ist wie Whey Protein Isolat, hat es dennoch eine sehr hohe Qualität mit einem sehr guten Aminosäuren-Profil. Da Whey Protein Konzentrat nicht so stark gefiltert ist wie Isolat, bedeutet das, dass Sie etwas weniger Protein pro Gramm Pulver erhalten, oft ist auch der Kaloriengehalt höher.

Das kann für jemanden, der Gewicht zunehmen möchte von Vorteil sein. Jemand der Gewicht abnehmen möchte oder sich auf einen Wettkampf vorbereitet, könnte damit allerdings ein Problem haben.

Der Unterschied beträgt normalerweise 15% pro Gramm. Eine 30g Gramm Portion Whey Protein Isolat enthält 25g Protein und 105 Kalorien, während die gleiche Menge an Konzentrat 21g Protein und 130 Kalorien enthält.

Vorteile von Whey Protein Konzentrat:
  • günstiger Preis
  • hoher Aminosäurengehalt
  • gut geeignet für den Muskelaufbau
Nachteile von Whey Protein Konzentrat:
  • enthält mehr Fett und Kohlenhydrate als Whey Protein Isolat
  • mehr Kalorien pro Portion aus Fett

3. Whey Protein Mischungen

Jetzt werden Sie sich wahrscheinlich denken, dass die Auswahl Schwarz oder Weiß ist, qualitativ hochwertiges Whey Protein zu einem höheren Preis oder Whey Protein mit geringerer Qualität zu einem niedrigen Preis. ABER: es gibt einen Mittelweg!

Whey Protein Mischungen sind, wie der Name sagt, Mischungen aus Whey Protein Isolat und Konzentrat. Damit haben die Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln einen guten Mittelweg zwischen Preis und Qualität gefunden.

Nicht alle Proteinmischungen werden allerdings gleich hergestellt. Einige enthalten mehr Isolat als Konzentrat und umgekehrt. Sie können dies feststellen, indem Sie sich die Zutaten ansehen. Die zuerst angegebene Proteinquelle ist die Proteinquelle mit dem höheren Gehalt im Produkt. Das ist gut zu wissen, wenn Sie sich für ein Whey Protein Pulver entscheiden müssen. Von allen verfügbaren Proteinpulvern sind Whey Protein Mischungen die beliebtesten.

Vorteile von Whey Protein Mischungen:
  • Mischung aus Whey Protein Isolat- und Konzentrat
  • tolles Preis-/Leistungsverhältnis
  • exzellentes Aminosäurenprofil
  • weniger Fett/Kohlenhydrate/Laktose als Whey Protein Konzentrat
  • viele verschiedene Marken, aus denen Sie wählen können
Nachteile von Whey Protein Mischungen:
  • mehr Fett/Kohlenhydrate/Laktose als Whey Protein Isolat
  • einige Mischungen enthalten viel Whey Protein Konzentrat


Einnahme und Dosierung von Whey Protein

Die Einnehme von Whey Protein ist vor allem am Morgen nach dem Aufstehen und darüber hinaus unmittelbar nach den Trainingseinheiten empfehlenswert. Zu beiden Zeitpunkten ist der Körper besonders aufnahmefähig für Proteine.

Die empfohlene Tagesdosis ist stark von dem jeweiligen Trainingsziel abhängig.

  • Für Nicht-Sportler ist die Zufuhr von 0,8 Gramm pro Kilo Körpergewicht ausreichend.

  • Fitness- und Freizeit-Sportler benötigen bereits 1,2 Gramm pro Kilo Körpergewicht.

  • Fortgeschrittenen Sportler benötigen 1,5g pro Kilo Körpergewicht.

  • Leistungssportlern brauchen 2 Gramm pro Kilo Körpergewicht.

  • Hochleistungssportler benötigen etwa 2,5 Gramm pro Kilo Körpergewicht.

Als Faustregel kann bei einem ausgewogenen und normalen Training von einer empfohlenen Dosis von 25 bis 30 Gramm ausgegangen werden. Eine höhere Zufuhr macht fast keinen Sinn. Denn der Körper braucht eine bestimmte Zeit zur Verwertung und Umwandlung in Aminosäuren und die positive Wirkung derjenigen Menge, die innerhalb einer bestimmten Zeit nicht verwertet werden kann, geht verloren. Eine Menge von bis zu 30 Gramm je Portion ist allerdings problemlos vom Körper zu verwerten.

Die Einnahme mit Wasser anstelle von Milch ist für die Verwertung von Whey Protein günstiger, denn Milch verzögert den Verdauungsprozess und somit die Absorption und Verwertung.

Hat Whey Protein Nebenwirkungen?

Die Wirkung von Whey Protein auf den Körper ist sehr weitreichend untersucht und als positiv und unbedenklich anzusehen. Im Rahmen der empfohlenen Dosierungen ist nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen.

Gerade in Phasen, die von einem allgemeinen Proteinmangel gekennzeichnet sind, wie dies in Hochtrainingsphasen oder im Rahmen einer Diät der Fall ist, kann die Zufuhr vom wertvollen Protein eine lückenlose Versorgung des Organismus sicher stellen und damit gleichzeitig dem Risko eines Mangels entgegen wirken.

Neben den Aufgaben von Protein in Bezug auf raschen, gesunden Muskelaufbau, werden zahlreiche andere biologische Funktionen begünstigt, verstärkt und angemessen gesteuert. Der gesamte Stoffwechsel funktioniert demnach besser, innere Abläufe werden positiv beeinflusst, die Energieversorgung wird sicher gestellt und zusätzlich wird das Immunsystem gestärkt.

Abhängig vom Produkt, kann es bei vorhandener Überempfindlichkeit gegen Milcheiweiß und Laktose zu entsprechenden Reaktionen kommen. Diese können durch einen Wechsel des Produktes auf ein lactosefreies Whey Protein beseitigt werden.

In der optimalen Dosierung eingenommen und sinnvoll, in Abhängigkeit von den Lebensabläufen und Trainingseinheiten, über den Tag verteilt, leistet das Whey Protein einen ebenso wichtigen wie spürbaren Beitrag zum souveränen Erreichen von Trainingszielen, bei gleichzeitig hohem Wohlbefinden und einer guten Gesamtgesundheit. Dies wird von Ernährungsexperten einhellig bestätigt.

Wie wird Whey Protein hergestellt?

Whey Protein wird aus Molke hergestellt, einem Produkt, das bei der Käseherstellung entsteht. Die Voraussetzung für die Herstellung eines hochwertigen Whey Proteins ist die Reduzierung des hohen natürlichen Milchzuckergehaltes und die gleichzeitige Herstellung eines möglichst reinen Proteins.

In Abhängigkeit von dem genauen Produktionsvorgang steht nun entweder das Protein Konzentrat oder das Protein Isolat zur Verfügung.

Während das Konzentrat einen Eiweißgehalt von 75 bis 85 Prozent bei einem Fettgehalt von 3 bis 4 Prozent und einem Milchzuckeranteil von 3 bis 6 Prozent aufweist, erreicht das Isolat einen Eiweißgehalt von 90 Prozent, bei einem Milchzuckeranteil von weniger als 1 Prozent.

Die Reduzierung des Milchzuckers sorgt hierbei vor allem für eine bessere Verdaulichkeit. Als Herstellungsverfahren kommt sowohl ein so genanntes Ionentausch-Verfahren zum Einsatz, bei dem die Ladung des Proteins zunächst chemisch verändert wird, wodurch eine Bindung des Proteins, in sehr reiner Form, an spezielle Stoffe erfolgt.

Das Isolat kann ebenso über ein Mikrofiltrationsverfahren hergestellt werden, bei dem der Einsatz spezieller Keramikfilter verhindert, dass der Ausgangsstoff in Berührung mit den beteiligten Chemikalien kommt.

Für den Verbraucher sind beide Herstellungsverfahren durch die Bezeichnungen “Ion-Exchanged Whey Protein” und “Microfiltered Whey Protein” unterscheidbar.


Whey Protein - Antworten auf häufig gestellte Fragen

  • Kann ich Whey Protein mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln kombinieren?

    Ja, natürlich. Whey Protein passt sogar sehr gut zu sehr vielen Nahrungsergänzungsmitteln. Einige Beispiele sind Creatin, Glutamin oder ein Fatburner.

  • Wie viel Protein sollte ich einnehmen?

    Wie viel Protein Sie benötigen, hängt von Ihrem Körpergewicht, dem Trainingszustand und Ihren Zielen ab. Alle Menschen sind unterschiedlich. Bodybuilder konsumieren im Allgemeinen zwischen 2 bis 4 Gramm Protein pro Kilo Körpergewicht pro Tag.

  • Wann sollte Whey Protein am besten eingenommen werden?

    Wann Sie Whey Protein einnehmen sollten, hängt von Ihren Zielen ab. Whey Protein ist leicht verdaulich, es ist daher ideal, wenn Sie schnell Protein benötigen. Die beliebtesten Zeiten für die Einnahme von Whey sind direkt nach dem Aufstehen, nach dem Sport oder dem Training und vor dem Training. Whey kann auch mit Casein Protein gemischt und zwischen den Mahlzeiten als Mahlzeitersatz eingenommen werden.

  • Hilft mir Whey Protein dabei, Gewicht zu verlieren?

    Whey Protein in Ihre Ernährung aufzunehmen ist eine tolle Möglichkeit, um die Fettverbrennung zu beschleunigen. Whey Protein ist ein wichtiger Bestandteil in vielen Produkten zur Gewichtsabnahme und Whey Protein Isolat (ohne Fett oder Kohlenhydrate) ist oft die bevorzugte Wahl.

    Studien haben gezeigt, dass Personen, die ihre Ernährung mit proteinreichen Lebensmitteln (wie Whey Protein) anreichern und regelmäßig trainieren, mehr fettfreie Muskelmasse aufbauen und gleichzeitig mehr Körperfett verbrennen. Während Sie Fett verlieren, beschleunigt sich Ihr Stoffwechsel, wodurch Sie natürlich jeden Tag mehr Kalorien verbrennen. Whey Protein unterstützt die Gewichtsabnahme auch dadurch, dass es ein Sättigungsgefühl hervorruft.

  • Was ist besser, Whey Protein oder Casein Protein?

    Whey Protein hat die höchste biologische Wertigkeit und ist das Protein mit dem höchsten Gehalt an BCAAs. Das bedeutet, dass es allen anderen Arten von Protein beim Muskelaufbau, der Fettverbrennung und der Förderung der allgemeinen Gesundheit überlegen ist.

    Casein Protein hat allerdings auch seine Berechtigung. Casein Protein wird viel langsamer vom Körper absorbiert (bis zu 7 Stunden). Das bedeutet, dass es ein ideales „Nacht“-Protein ist, welches vor dem Zubettgehen eingenommen wird. Bodybuilder und professionelle Athleten verwenden Casein seit Jahrzehnten als Protein mit Langzeitwirkung, welches Muskelgewebe im Schlaf repariert und aufbaut.

  • Ist Whey Protein für Vegetarier geeignet?

    Absolut. Whey Protein ist eine ideale Proteinquelle für Lakto-Vegetarier, die auch Milchprodukte zu sich nehmen.

  • Ist Whey Protein leicht verdaulich?

    Whey Protein ist ein gut lösliches, sehr leicht verdauliches Protein. Es wird schnell vom Körper aufgenommen und liefert wichtige essentielle Aminosäuren, welche benötigt werden, um Muskeln und anderes Körpergewebe zu versorgen. Das ist einer der Gründe, warum es häufig eine Zutat von Säuglingsnahrung und von Protein-Aufbaunahrung im medizinischen Bereich ist.

  • Kann Whey Protein meinen Nieren schaden?

    Bodybuilder konsumieren häufig bis zu 500g Protein pro Tag über mehrere Monate - sogar Jahre - hinweg. Es gibt keine wissenschaftlichen Belege, dass diese hohe Proteinaufnahme zu Nierenproblemen führt. In anderen Studien zeigten Tiere, die mehr als die Hälfte ihres Lebens viel Protein einnahmen, keine Nierenschäden.

    Eine hohe Proteinzufuhr kann nur für Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion oder Nierenkrankheiten riskant sein. Bei gesunden Menschen ist das Hauptproblem der erhöhten Proteinzufuhr Dehydrierung, da viel Wasser benötigt wird, um Protein zu verstoffwechseln. Das können Sie vermeiden, indem Sie mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken.

    Eine neue Studie betrachtete die Auswirkung einer erhöhten Proteineinnahme auf Gesundheitsmarker von 20 gesunden, widerstandstrainierten Männern. Die Teilnehmer nahmen 3 Gramm Protein pro Kilo Körpergewicht ein, 3,6-mal mehr als die empfohlene Tagesdosis. Nach 28 Tagen kamen die Forscher zu dem Schluss, dass die tägliche hohe Proteinzufuhr keine unerwünschten oder negativen Nebenwirkungen auf das Immunsystem oder die Nieren- und Leberfunktion hat und keine Ketose oder Dehydrierung hervorruft, und daher sicher für die kurzfristige tägliche Anwendung ist.

Bitte warten...
Abonnieren Sie unseren eNewsletter

Immer gut informiert über Produkte, Aktionen und Neuigkeiten.

Zahlungsarten
Vorkasse
Gratis Versand ab 200 Euro*
Lieferzeit nur 7-20 Werktage
Zufriedenheitsgarantie
  • 100 Tage Geld zurück Garantie
  • Sicher Einkaufen mit SSL
  • Datenschutz & PCI zertifiziert
Haben Sie Fragen?
  • 00352 20882246
  • Mo-Fr 8 bis 20 Uhr
Kunden über uns
Sehr gut
4.9 / 5

Yvonne: "Ich wollte Ihnen einmal danken für Ihre reibungslose und zuverlässige Dienstleistung! Ich bin sehr zufrieden und werde meine Vitamine ab jetzt immer bei Ihnen bestellen!! Besten Dank und liebe Grüße, Yvonne"

31.12.2015