Omega 3

Omega 3 kaufen - worauf kommt es an?

Das Herz, das Gehirn, die Augen, der allgemeine Gesundheitszustand und das Wohlbefinden profitieren von einer optimalen Zufuhr an Omega 3 Fettsäuren.

Die zwei bekanntesten Omega 3 Fettsäuren sind DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure). Wissenschaftler und Forscher haben sich intensiv mit den gesundheitsfördernden Eigenschaften dieser Omega 3 Fettsäuren auseinander gesetzt.

Die meisten Omega 3 Nahrungsergänzungsmittel enthalten DHA und EPA. Es gibt jedoch auch eine weitere Omega 3 Fettsäure, bekannt als ALA (Alpha-Linolensäure). ALA ist ein pflanzlicher Stoff, der im Körper in Omega umgewandelt wird.

Offiziell wird empfohlen, 2-3 Mal pro Woche öligen Fisch zu essen. Das umzusetzen fällt vielen Menschen eher schwer. Gerade in der westlichen Essenskultur neigen die Menschen daher zu einem Omega 3 Mangel, weshalb Nahrungsergänzungsmittel mit EPA und DHA eine beliebte Alternative zu Fisch sind. Personen mit gesundheitlichen Problemen - vor allem Herzpatienten - bekommen von ihren Ärzten häufig Omega 3 Nahrungsergänzungsmittel verschrieben.

Welches Omega 3 Nahrungsergänzungsmittel ist das Beste?

Unserer Meinung nach ist jenes Omega 3 Präparat, das Sie regelmäßig täglich einnehmen, das Beste. Das bedeutet ein Omega 3 Präparat das Sie Ihnen gut tut und Sie gut vertragen ist für Sie persönlich das Beste - denn nur wenn Sie es täglich einnehmen kann Omega 3 seine wundervolle Wirkung tatsächlich entfalten.

Diese 7 Faktoren sind beim Kaufen von Omega 3 zu beachten:

  1. Omega 3 Quelle
  2. Reinheit und Frische
  3. Menge an EPA und DHA Omega 3
  4. Absorption (Bioverfügbarkeit)
  5. Nachhaltigkeit
  6. Darreichungsform
  7. Dosierung und Anwendung
  8. Preis/Leistungsverhältnis

Omega 3 Quellen für Nahrungsergänzungsmittel

Omega 3 Fettsäuren werden vor allem aus Meerestieren wie Fisch und Krill gewonnen. Diese liefern die beiden wichtigsten Omega 3 Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Als pflanzliche Alternative werden Omega 3 Fettsäuren aus Algenöl angeboten.

Leinsamen, Leinöl, Rapsöl, Chiasamen, Hanfsamen und einige andere Lebensmittel sind eine gute Quelle für die pflanzliche Omega 3 Fettsäure Alpha-Linolsäure (ALA).

Bedenken Sie aber, dass die gesundheitlichen Vorteile hauptsächlich den Omega 3 Fettsäuren EPA und DHA zu verdanken sind, und nicht der pflanzlichen ALA Fettsäure. Der Grund dafür ist, dass ALA im Körper erst in EPA und DHA umgewandelt werden muss, um wirken zu können.

Leider wird nur eine sehr geringe Menge umgewandelt und das auch nur, wenn genügend Enzyme dafür vorhanden sind. Bei manchen Personen ist diese Umwandlung gestört, weshalb diese auf die tierischen Omega 3 Quellen angewiesen sind.

Nur die Einnahme von Fischöl, Krillöl oder pflanzlichem Algenöl garantiert die Versorgung mit den gesunden Omega 3 Fettsäuren EPA und DHA. Deshalb ist der erste Schritt beim Kaufen eines Omega 3 Präparats, sich für eine dieser Omega 3 Quellen zu entscheiden.

Omega 3 Reinheit und Frische

Obwohl Fisch eigentlich eines der gesündesten Nahrungsmittel sein würde, raten viele Ernährungsexperten heute davon ab, regelmäßig Fisch zu essen. Der Grund dafür ist die Verschmutzung der Weltmeere mit Schadstoffen wie Quecksilber, Arsen, Cadmium, Pestiziden, Blei, PCBs und vielem mehr.

Beim Kaufen von Omega 3 Fischöl ist es deshalb absolut entscheidend, ein Produkt zu wählen, bei dem diese Schadstoffe und Verunreinigungen soweit wie möglich herausgefiltert wurden. Nur dann ist es für die tägliche Langzeiteinnahme geeignet.

Omega 3 Fischöl oxidiert, wenn es mit Sauerstoff in Berührung kommt und wird dadurch rasch ranzig. Bei der Gewinnung von hochwertigem Fischöl ist es deshalb wichtig, bei jedem Produktionsschritt die Oxidation so gering wie möglich zu halten.

Das fertige Produkt sollte auch Antioxidantien wie natürliches Vitamin E oder Rosmarinextrakt enthalten, um die Oxidation der Omega 3 Fettsäuren in der Kapsel zu minimieren.

Menge an EPA und DHA Omega 3

Nach der Reinheit und Frische ist der Gehalt an EPA und DHA am wichtigsten. Achten Sie daher darauf, dass die exakte Menge an EPA und DHA auf der Packung angegeben ist und meiden Produkte, bei denen diese Angabe fehlt.

Lassen Sie sich nicht täuschen. 1000mg Fischöl bedeutet nicht 1000mg Omega 3 Fettsäuren. Ignorieren Sie deshalb die gesamte Menge an Fischöl pro Kapsel und achten Sie nur auf den Gehalt von EPA und DHA. Je höher desto besser, vorausgesetzt, dass das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.

Absorption (Bioverfügbarkeit)

Studien haben gezeigt, dass Omega 3 Fettsäuren in Triglycerid-Form um 70% besser aufgenommen werden als in Ethyl-Ester-Form. Das bedeutet, Sie verschwenden 70% Ihres Geldes, wenn Sie Omega 3 Fischöl in Ethyl Ester Form kaufen.

Krillöl hat zwar eine niedrigeren Gehalt an EPA und DHA. Aber durch die Bindung der Omega 3 Fettsäuren an Phospholipide hat es die höchste Bioverfügbarkeit aller Omega 3 Quellen. Deshalb kann Krillöl nicht direkt mit Fischöl verglichen werden.

Viele Personen kombinieren Fischöl mit Krillöl oder nehmen diese abwechselnd ein, um von der Wirkung beider Varianten zu profitieren. Es ist auch durchaus möglich, dass entweder Fischöl oder Krillöl bei manchen Personen besser verträglich ist oder in gewissen Bereichen eine bessere Wirkung zeigt. Dies können Sie nur durch ausprobieren herausfinden.

Das vegane Omega 3 Algenöl sollte auch in Triglycerid-Form vorliegen, damit die Bioverfügbarkeit jenem von hochwertigem Fischöl entspricht.

Nachhaltigkeit

Für die Gewinnung von Omega 3 Fettsäuren eigenen sich am besten kleine Kaltwasserfische wie Anchovis, Makrelen oder Sardinen. Diese Fischarten vermehren sich sehr schnell und kommen in riesigen Schwärmen vor. Sofern der Fischfang unter kontrollierten Bedingungen erfolgt, hat dies keine Auswirkungen auf den Fischbestand. Omega 3 Fettsäuren sollten keinesfalls aus Fischarten gewonnen werden, die bedroht sind.

Krill ist die Hauptnahrung vieler Meeresbewohner, insbesondere Walen und Pinguinen. Es macht die größte Masse an Lebewesen auf der Erde aus. Die Gewinnung von Krill Öl als Nahrungsergänzung hat deshalb keine Auswirkungen auf das ökologische Gleichgewicht in der Antarktis. Die jährliche Fangmenge macht nur zirka 0,03% des geschätzten Krillbestands aus.

Dies wird auch vom WWF (World Wildlife Fund) und die Internationale Kommission für den Erhalt der Antarktischen Lebensräume (CCAMLR) kontrollieren und bestätigt.

Darreichungsform

  • Fischöl Kapseln

  • Fischöl wird hauptsächlich in Kapseln eingenommen. Die Fischölkapseln sind aufgrund ihrer oval/runden Form für die meisten Personen leicht zu schlucken. Ein entscheidender Vorteil ist auch, dass das Fischöl in den Kapseln vor Oxidation durch Sauerstoff weitgehend geschützt ist. Sie sind auch ideal für Personen, die auch unterwegs Omega 3 einnehmen möchten.

  • Fischöl flüssig

  • Fischöl wird auch in flüssiger Form in Flaschen angeboten. Diese Darreichungsform ist ideal für Personen, die keine Kapseln schlucken möchten. Es ist aber nicht jedermanns Sache, Fischöl mit dem Löffel einzunehmen.

    Wichtig ist, dass Fischöl in flüssiger Form nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahrt wird. Es eignet sich deshalb nicht für unterwegs.

Dosierung und Anwendung

Je nach Einsatzbereich variiert die empfohlene Dosis an EPA und DHA zwischen 500mg bis zu 10.000mg oder mehr pro Tag. Um die Gesundheit zu fördern empfehlen die meisten Experten 500mg bis 2.000mg täglich. Eine höhere Dosis wird fast ausschließlich zur Behandlung bestimmter Krankheiten oder Störungen empfohlen.

Halten Sie sich grundsätzlich an die Einnahme-Empfehlung auf der Etikette bzw. Produktbeschreibung, sofern Ihnen Ihr Therapeut keine andere Dosis empfiehlt.

Experten empfehlen, Omega 3 Fettsäuren, Krillöl und Algenöl zu einer Mahlzeit einzunehmen. Dabei ist es grundsätzlich egal, ob Sie diese vor, während oder nach der Mahlzeit zu sich nehmen.

Wir empfehlen die Einnahme vor der Mahlzeit, weil dadurch ein mögliches Aufstoßen weitgehend vermieden wird. Sie können dies aber nach Belieben anpassen.

Wenn Sie mehrere Omega 3 Kapseln pro Tag einnehmen, sollten Sie diese über den Tag verteilen. Dies könnte die Bioverfügbarkeit weiter steigern.

Preis/Leistungsverhältnis

Je höher die Qualität des Fischöls und der Gehalt an Omega 3 Fettsäuren ist, desto besser ist das Preis/Leistungsverhältnis des Produktes. Das Herausfiltern der Schadstoffe und ein hoher EPA und DHA Gehalt rechtfertigt durch den Mehraufwand bei der Produktion auch einen etwas höheren Preis.

Was macht ein hochwertiges Omega 3 Präparat aus?

Ein gutes Omega 3 Präparat erkennt man also daran, dass es frei von Schadstoffen ist und einen hohen Gehalt an EPA und/oder DHA hat.

Weiters sollte es eine hohe Bioverfügbarkeit haben und die empfindlichen Fettsäuren mit natürlichen Antioxidantien geschützt sein. Es sollte auch optimal verträglich sein und ein gutes Preis/Leistungsverhältnis haben.

Nun wissen Sie, worauf es ankommt, wenn Sie ein hochwertiges, wirkungsvolles Omega 3 Produkt kaufen möchten.

Vorteile von Omega 3 für die Gesundheit

Die Forschung spricht Omega 3 Fettsäuren folgende Gesundheitsnutzen zu:

  • Reduzieren das Risiko einer Herzerkrankung
  • Lindern Entzündungen
  • Unterstützen die Gesundheit der Augen
  • Unterstützen die Gesundheit des Gehirns
  • Reduzieren ADHS Symptome bei Kindern
  • Lindern Symptome von Depressionen
  • Unterstützen die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden

Weitere Forschungsansätze testen die Rolle von Omega 3 Nahrungsergänzungsmitteln bei der Linderung folgender Krankheiten:

  • Asthma
  • Krebs
  • Schuppenflechte
  • Entzündliche Darmerkrankung
  • Stress und Angst

Ein Mangel an Omega 3 Fettsäuren kann folgende Symptome verursachen:

Wie können Omega 3 das Risiko einer Herzerkrankung senken?

Besonders bekannt sind Omega 3 Nahrungsergänzungsmittel dafür, dass sie die Herzgesundheit unterstützen und das Risiko einer Herzerkrankung senken. Studien zeigen, dass man mit Omega 3 Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel die Herzgesundheit aktiv verbessern und erhalten kann.

Weiters haben Forschungsergebnisse gezeigt, dass Fischöl-Kapseln die Triglyceridwerte senken können. Ein hoher Triglyceridwert kann das Risiko einer Herzerkrankung steigern und zu Thrombosen in den Arterien führen. Er kann auch ein Indikator für das metabolische Syndrom sein.

Hohe Triglyceridwerte sind häufig auf folgende Ursachen oder Lebensumstände zurückzuführen:

  • Übergewicht
  • Typ 2 Diabetes
  • Unausgewogene Ernährung
  • Exzessiver Alkoholkonsum
  • Nierenerkrankung

Triglyceridwerte können auch durch die Einnahme von Steroiden, der Pille oder Östrogen erhöht werden.

Omega 3 Fettsäuren sind noch auf andere Art und Weise gut für dein Herz. Man sagt, dass sie den Blutdruck bei Personen mit zu hohem Blutdruck senken. Außerdem bringt man sie mit gesunden Blutgefäßen und niedrigen Blutfettwerten in Verbindung.

Omega-3 Nahrungsergänzungsmitteln können dabei helfen

  • die Herzgesundheit zu unterstützen
  • den Blutdruck zu senken
  • den Cholesterinspiegel zu senken
  • den Triglyceridwert zu senken

Omega 3 und Entzündungen

Es gibt zunehmend Beweise dafür, dass Omega 3 eine Rolle spielt, wenn es um die Vorbeugung und Linderung entzündlicher Prozesse geht. Die Auswirkung von Omega 3 Nahrungsergänzungssmittel auf rheumatische Arthritis (eine Autoimmunerkrankung die Entzündungen in den Gelenken hervorruft) wurde gut erforscht.

Da Omega 3 Nahrungsergänzungsmittel entzündungshemmende Eigenschaften haben, spricht man ihnen zu, dass sie die durch Arthritis hervorgerufenen Schmerzen senken können. Omega 3 werden von der Forschung als die sicherere Alternativ zu NSAID (Nicht-Steroid-Entzündungshemmern) angesehen, wenn nicht-operative Nacken- oder Rückenschmerzen gelindert werden sollen.

Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Omega 3 soll außerdem zu weniger Steifheit und Schmerzen in den Gelenken führen und etliche weitere Vorteile für Menschen mit Osteoarthritis mit sich bringen.

Während Omega 3 Fettsäuren entzündungshemmend wirken, kann ein hoher Anteil an Omega 6 Fettsäuren sogar entzündungsfördernd sein. Daher ist die richtige Balance von Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren von essentieller Bedeutung. Die Ernährung der westlichen Welt ist meist reich an Omega 6 und zu arm an Omega 3 Fettsäuren.

Omega-3 Nahrungsergänzungsmittel können dabei helfen

  • Entzündungen zu lindern
  • Schmerzen durch Arthritis zu lindern
  • Gelenksteifheit zu verbessern
  • Schmerzen bei Personen mit Osteoarthritis zu lindern

Omega-3 und die Gesundheit des Gehirns

Da Omega 3 Fettsäuren im Gehirn konzentriert vorhanden sind macht es Sinn, dass dieses am besten funktioniert, wenn es ausreichend mit Omega 3versorgt wird.

Omega 3s sind auch für unser Verhalten sehr wichtig. Das wiederum könnte erklären, warum Kinder mit ADHS geringe Werte an EPA und DHA aufweisen. Die Forschung hat beispielsweise gezeigt, dass Buben mit ADHS und einem geringen Wert an Omega 3 mehr Verhaltens- und Lernprobleme hatten als jene mit einem normalen Omega 3 Spiegel.

Die Einnahme von Omega 3 wird außerdem mit einem geringeren Risiko, an Alzheimer zu erkranken und einer stärkeren Gedächtnisleistung, in Verbindung gebracht. Kleinkinder, welche einen Mangel an Omega 3 erleiden, haben ein höheres Risiko, Seh- und Nervenprobleme zu entwickeln.

Omega-3s können dabei helfen:

  • die mentale Leistungsfähigkeit zu steigern
  • das Verhalten von Buben mit ADHS zu verbessern

Wer profitiert von der Einnahme von Omega 3?

Omega 3 Kapseln können von Vorteil sein, wenn Sie

  • das Risiko einer Herzerkrankung senken möchten
  • Ihren Triglyceridwert senken möchten
  • Ihre mentale Leistungsfähigkeit steigern möchten
  • Schmerzen aufgrund von Arthritis behandeln möchten
  • vorhandene Entzündungen lindern möchten
  • einen optimalen Gesundheitszustand und Wohlbefinden erreichen möchten

Hat Omega 3 Nebenwirkungen?

Bei Omega 3 Nahrungsergänzungsmitteln sind offiziell keine Nebenwirkungen bekannt. Es gibt einige Berichte über Magen-Darm-Störungen und Übelkeit. Außerdem wurde von fischigem Nachgeschmack oder Atem berichtet. Um dem entgegenzuwirken, werden Omega 3 Kapseln mit Zitronenöl oder anderen Geschmacksrichtungen angeboten, um den unangenehmen Nachgeschmack zu reduzieren.

Omega 3 Kombinationen

Omega 3 wird häufig mit Vitamin E kombiniert, um den antioxidatien Effekt im Körper zu unterstützen.

Omega 3 Wechselwirkungen und Allergien

Sehr hohe Dosierungen von Omega 3 können unter Umständen Blutungen fördern und die Blutgerinnung vermindern. Deshalb sollten Personen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, in regelmäßigen Abständen die Blutgerinnung kontrollieren lassen.

Auf Omega 3 verzichten sollten man außerdem, wenn eine Allergie auf Fisch oder Schalentiere vorliegt.

Wie viel Omega 3 braucht der Mensch?

Es gibt keine standardisierte Dosierungsempfehlung für die Einnahme von Omega 3, da die Menge stark vom Grund der Einnahme abhängt.

Die American Heart Association empfiehlt Herzpatienten beispielsweise 1 Gramm DHA und EPA pro Tag einzunehmen. Bei einer Einnahme zur Senkung des Triglyceridwerts reicht jedoch eine geringere Menge.

Omega-3-reiche Nahrungsmittel

Omega 3 erhält man durch den Verzehr von Fisch und Meeresfrüchten, aber auch durch andere tierische und pflanzliche Quellen. Die beste Omega 3 Quelle ist Fisch mit einem hohen DHA- und EPA-Gehalt, beispielsweise Sardellen, Blaubarsch, Hering, Makrele, Lachs, Sardinen, Forelle und Thunfisch.

Pflanzliche Quellen von Omega 3 (ALA) sind Chia Samen, Leinsamen, Rapsöl und Walnüsse. Ein geringer Anteil an Omega 3 Fettsäuren findet sich in Eiern, Hähnchen und Rindfleisch.

Warum sollte man Omega 3 als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?

Ein Nahrungsergänzungsmittel mit Omega 3 könnte für Sie von Vorteil sein, wenn:

  • Sie es nicht schaffen, 2-3 Mal pro Woche öligen Fisch zu essen
  • bei Ihnen das Risiko einer Herzerkrankung besteht
  • Sie die Gesundheit Ihres Herzens erhalten wollen
  • Sie an rheumatischer Arthritis leiden und nach einem natürlichen Schmerzmittel suchen
  • Sie im Alter Ihre mentale Gesundheit unterstützen möchten
  • Sie einen optimalen Gesundheitszustand und echtes Wohlbefinden erreichen möchten