Angst

Was ist Angst und wie geht man damit um?

Wenn anhaltende Angstzustände das tägliche Leben beeinträchtigen, so können Studien zufolge Nahrungsergänzungsmittel auf natürliche Weise für eine Linderung der körperlichen und psychischen Symptome sorgen.

Zwar sind Angstgefühle ganz natürliche Reaktionen auf belastende Situationen wie ein Umzug, eine Scheidung oder eine berufliche Entscheidung. Lange anhaltende Angstzustände ohne tatsächlichen Auslöser können sich jedoch negativ auf den Körper auswirken.

Angst ist eine natürliche Reaktion auf eine drohende Gefahr, auch bekannt als “fight or flight response” („Kampf- oder Fluchtreaktion"), welche zur Ausschüttung von Hormonen und Neurotransmittern im Körper führt. Die Fight-or-Flight-Reaktion ist ein biologischer Prozess, der uns bei potenziellen Gefahrensituation Energie für überlebenssicherndes Verhalten gibt.

Leidet aber jemand unter länger anhaltenden Angstzuständen, kann Studien zufolge eine solch unkontrollierte Überaktivität die Wirksamkeit der Fight-or-Flight-Reaktion herabsetzen, was zu Veränderungen der Funktionen im Gehirn und des gesamten psychischen Wohlbefindens führen kann.

Welche Angstsymptome gibt es?

Angstsymptome entstehen durch eine überhöhte Fight-or-Flight-Reaktion, was zahlreiche körperliche und psychische Symptome auslösen kann.

Körperliche Symptome
  • rascher Herzschlag
  • Gefühl des Krankseins
  • Zittern
  • trockener Mund
  • Brustschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • rasches Atmen
  • erweitere Pupillen
Emotionale Symptome
  • Verwirrtheit
  • Vergesslichkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Gefühl der Angst und Anspannung
  • Nervosität
  • Einschlafschwierigkeiten oder schlechter Schlaf
  • Müdigkeit

Wer lang anhaltende Angst hat, wird über einen Zeitraum verschiedene dieser Symptome verspüren, welche in Folge auch die allgemeine mentale Gesundheit und das Wohlbefinden beeinflussen kann.

Angst kann auch Symptom einer zugrunde liegenden Störung sein, wie zum Beispiel:
  • Phobien, wie Agoraphobia - Angst vor einer bestimmten Umgebung
  • Posttraumatisches Stress-Syndrom (PTSS)
  • Generalisierte Angststörung
  • Soziale Angst - übertriebene unbegründete Angst vor bestimmten sozialen Situationen
  • Panikattacken
  • Zwangsstörung (OCD) - innerer Drang, bestimmte Dinge zu denken und/oder zu tun

Angststörungen werden anhand der Kriterien des diagnostischen und statistischen Leitfadens psychischer Störungen (als DSM-V bekannt) diagnostiziert.

Vorteile der Linderung von Angstzuständen mit Nahrungsergänzungsmitteln

Studien haben gezeigt, dass Nahrungsergänzungsmitteln bei der Linderung von Angstzuständen hilfreich sein können. Manche Präparate können helfen, die Fight-or-Flight-Reaktion in den Griff zu bekommen, indem sie die mentale Gesundheit stärken.

Studien zufolge können folgende Pflanzenwirkstoffe und Nahrungsergänzungsmittel bei der Linderung von Angstzuständen helfen:

  • Glycin ist eine Aminosäure, welche die Gehirnfunktionen verbessert

  • GABA (Gamma-Aminobuttersäure) ist ein Neurotransmitter im Gehirn, der sich beruhigend auf das überaktive Gehirn auswirkt

  • Tryptophan ist als Aminosäure eine Vorstufe von Neurotransmittern, die eine beruhigende Wirkung haben

  • L-Theanin sorgt für die Ausschüttung von Neurotransmittern und steigert die GABA-Aktivität im Gehirn

  • Taurin trägt zur Verbesserung der Nervenfunktionen bei, indem es entsprechende Rezeptoren im Gehirn aktiviert

  • L-Lysin ist eine Aminosäure und ebenfalls ein Vorläufer von Neurotransmittern, die bei Stress und Angst eine Rolle spielen

  • Ashwagandha (Schlafbeere) hilft dem Körper, sich an Stress anzupassen

  • Rosenwurz (Rhodiola rosea) kann in Stresssituationen helfen, die Leistung zu steigern und die Stimmung zu verbessern

  • Niacinamid ist eine Form von Vitamin B3 und wirkt beruhigend und somit angstlösend

  • Vitamin B6 (Pyridoxal-5-Phosphat) hilft dem Nervensystem und bei Kopfschmerzen

  • Magnesium ist ein Mineralstoff, der zur Entspannung der Muskeln beiträgt und im Gehirn Nervenrezeptoren für GABA aktiviert

GABA und Angst

GABA (Gamma-Aminobuttersäure) ist ein Neurotransmitter, der die Überaktivität des Gehirns bei Angstzuständen verringert. Somit hat GABA eine entspannende Wirkung und wirkt bei Stress- oder Angstgefühlen der Aktivität des stimulierenden Neurotransmitters Glutamat entgegen.

Studien zufolge kann GABA zwar die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden. Eine Steigerung der GABA-Werte kann jedoch bei der Regulierung von Angstgefühlen hilfreich sein. Die Ausschüttung von GABA kann auch durch Taurin, L-Theanin, Vitamin B6 und Magnesium beeinflusst werden.

GABA kann dazu beitragen
  • die Reaktion des Körpers auf Stress zu reduzieren
  • die Übertragung der Nervenimpulse im Gehirn zu hemmen
  • dass man sich rascher beruhigt

Rosenwurz bei Angstzuständen

Rosenwurz (lateinisch Rhodiola rosea), ist eine Pflanze, die leistungssteigernd wirkt und bei Stress oder Angstzuständen die Stimmung verbessern kann.

Eine kleine Studie zeigte, dass Teilnehmer, die Rosenwurz über einen Zeitraum von 10 Wochen hinweg einnahmen, bei minimalen Nebenwirkungen, weniger Symptome von Angst aufwiesen. Bei den Teilnehmern waren nach DSM-V-Kriterien Generalisierte Angststörungen (GAS) diagnostiziert worden.

Den Forschern zufolge verbessert Rhodiola rosea die Stimmung, Leistungsfähigkeit und Aufmerksamkeit, und eignet sich damit als natürliche Alternative zur Linderung von Stress, Angstsymptomen und Depressionen. Die Wirkung von Rosenwurz beruht auf der Normalisierung der natürlichen Reaktion des Körpers auf zahlreiche Stressfaktoren.

Rhodiola Rosea kann helfen:
  • Symptome der Angst, wie Müdigkeit und Reizbarkeit, zu reduzieren
  • chronische Angststörungen, wie GAS, zu behandeln
  • die Reaktion auf Stress zu normalisieren

L-Theanin und Angst

L-Theanin ist eine Aminosäure, die in Grünem Tee enthalten ist und beruhigend sowie entspannend wirkt. L-Theanin ist eines der meistverbreiteten Heilmittel bei Angst. Es steigert die Konzentrationsfähigkeit und wirkt zugleich beruhigend bei Angstzuständen.

L-Theanin steigert die Ausschüttung des Neurotransmitters GABA und verringert die Nervenstimulation im Gehirn. Eine kleine kontrollierte Doppelblind-Placebo-Studie ergab, dass Teilnehmer, die Stress durch geistige arithmetische Aufgaben erlebten und L-Theanin in verschiedenen Zeiträumen einnahmen, die Stress-Symptome während dieser kurzen Aufgaben im Vergleich zu Teilnehmern, die ein Placebo erhielten, reduzieren konnten.

Den Forschern zufolge weist die Verbesserung der Symptome bei den Teilnehmern, wie z.B. verringerte Herzfrequenz, darauf hin, dass L-Theanin auch die Adrenalinausschüttung des Sympathikus durch die “Flight-or-Fight” Reaktion hemmt, die bei Angstperioden eine erhöhte Herzfrequenz verursacht.

L-Theanin kann helfen:
  • den mentalen Fokus zu verbessern
  • das Gefühl der Ruhe zu stärken
  • Alpha-Wellen im Gehirn zu produzieren, welche mit Entspannung und Konzentration assoziiert werden

Wer kann von Nahrungsergänzungsmittel profitieren, die Angst lindern?

Wenn man durch die Änderung des Lebensstils alleine die Angst oder den Stress nicht beseitigen kann, können Pflanzenextrakte und Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, mit Angstsymptomen oder Stress besser umzugehen.

Nahrungsergänzungen können in bestimmten Situationen helfen, z.B.:
  • wenn man Schwierigkeiten hat, mit Stresssituationen fertig zu werden
  • wenn man übertriebene, anhaltende Sorgen hat und angespannt ist
  • bei übertriebenen Vermeidungsverhalten, welche Angst erzeugen können
  • wenn man Panik oder Angstattacken oder Angst vor den Attacken hat
  • wenn man mentale oder körperliche Angstsymptome hat

Haben Nahrungsergänzungsmittel gegen Angst Nebenwirkungen?

Bei zu hoher Dosierung von GABA kann es zu Müdigkeit kommen. Dies legt sich jedoch wieder bei Reduzierung der Dosis.

Rhodiola rosea und L-Theanin gelten als sicher und es sind keine Nebenwirkungen bei der Langzeiteinnahme bekannt.

Kontraindikationen und Warnhinweise zu Nahrungsergänzungsmitteln bei Angst

Für schwangere und stillende Frauen, sowie für Kinder, wird eine Rücksprache mit einem Arzt empfohlen, ob die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel, die GABA, Rhodiola rosea und L-Theanin enthalten, möglich ist, da hier die Studienlage nicht ausreichend ist.

GABA sollte außerdem von Personen mit Leber- oder Nierenerkrankungen oder Personen, die Medikamente einnehmen, die die GABA-Nervenbahnen im Gehirn beeinträchtigen, nur mit Vorsicht angewandt werden. Zu diesen Medikamenten zählen Alkohol, Barbiturate und Benzodiazepine.

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittel Ihnen bei der Linderung von Angstzuständen helfen kann, konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Warum sollte man bei Angstzuständen ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?

Angst, die ohne Auslöser entsteht oder über einen längeren Zeitraum anhält, kann die psychische Gesundheit beeinträchtigen. Angst kann zwar eine natürliche Reaktion auf Stress sein, falls man aber unter unkontrollierten Angstzuständen leidet, können Nahrungsergänzungsmittel für Linderung sorgen.

Die Angst zu kontrollieren kann auch dazu beitragen:
  • den Stresshormon-Spiegel zu senken
  • die Stimmung zu verbessern
  • mehr Energie zu haben
  • stärkere und befriedigendere Beziehungen zu führen
  • negative Gedanken und Sorgen um kommende Gefahren zu verringern
  • die Lebensqualität insgesamt zu verbessern
Ashwagandha

Ashwagandha

Ashwagandha wird in der indischen Heilkunde seit 5000 Jahren zur Stärkung der Lebenskraft verwendet. Es verleiht innere Ruhe und Stärke, reduziert Angst, steigert Energie, Vitalität und Leistung, ist ein natürliches Aphrodisiakum, verjüngt Körper und Geist und fördert die Langlebigkeit.

Mehr Info über Ashwagandha ›

L-Theanin

L-Theanin

L-Theanin ist eine in Grünem Tee enthaltene Aminosäure, welche die Alphawellen im Gehirn stimuliert. L-Theanin ist daher so beruhigend wie eine Meditation. Es steigert die Energie ohne auszulaugen, beruhigt, ohne schläfrig zu machen und motiviert, ohne zu überdrehen. Das Resultat: Entspannung, Erholung, Konzentration und gute Laune.

Mehr Info über L-Theanin ›

Omega 3

Omega 3

Omega 3 Fettsäuren gehören zu den wichtigsten Vitalstoffen unserer Zeit, da sie sich äußerst positiv auf die Gesundheit auswirken. Die Forschung zeigt, dass Omega 3 dazu beitragen kann, Herzkrankheiten vorzubeugen, den Blutdruck zu normalisieren, den Cholesterinspiegel zu senken und Gelenkschmerzen, Migräne und Depression zu lindern.

Mehr Info über Omega 3 ›

5-HTP

5-HTP

5-HTP steigert Serotonin und Melatonin auf natürliche Weise. Es fördert den gesunden Schlaf und wird bei Depressionen, Angstzuständen, innerer Unruhe und Verspannungen empfohlen. Es hilft auch bei Migräne und chronische, Kopfschmerzen, bei Heißhunger, Muskelschmerzen und bei Aggressionen.

Mehr Info über 5-HTP ›

Magnesium

Magnesium

Magnesium ist an der Bildung von mehr als 300 lebenswichtigen Enzymen im Körper beteiligt. Das zeigt, wie wichtig es für Leistung und Energie ist. Magnesium entspannt die Muskeln und verhindert Muskelkrämpfe. Es ist ein natürliches Anti-Stress-Mittel, reguliert den Blutdruck und beugt Herzrythmusstörungen vor. Magnesium ist der wertvollste Mineralstoff unserer Zeit.

Mehr Info über Magnesium ›

Multivitamine

Multivitamine

Überlassen auch Sie Ihre Vitalität und Gesundheit nicht dem Zufall. Studien zeigen, dass die Folgen eines Vitaminmangels größere Auswirkungen auf die Gesundheit haben als bisher angenommen. Ein gutes Multivitamin garantiert, dass Sie mit allen wichtigen Vitalstoffen versorgt sind. Millionen Menschen nehmen deshalb täglich ein Multivitamin als Gesundheitsversicherung ein.

Multivitamine kaufen ›

Vitamin B

Vitamin B

Die Forschung zeigt, dass vor allem die B-Vitamine besonders wichtig für unsere Gesundheit sind. Sie steigern die Energie, unterstützen die Muskelfunktion, fördern ein gesundes Immun- und Herz-Kreislaufsystem und sind für schöne Haut, kräftige Haare unentbehrlich. Wer ständig unter Stress stehen, braucht besonders viel B-Vitamine. Sie beruhigen die Nerven, steigern die mentale Energie und helfen dadurch, den täglichen Stress einfacher zu meistern.

Mehr Info über Vitamin B ›

Bitte warten...