Hanf Protein

Hanf Protein Pulver - was Sie darüber wissen sollten!

Hanfeiweiß ist ein vollständiges Protein, das alle essentiellen Aminosäuren enthält, die der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann. Als rein pflanzliches Eiweiß ist es auch für Vegetarier und Veganer geeignet, die oft vor dem Problem stehen, geeignete Proteinquellen zu finden.

Hanfprotein enthält auch Mineralien wie Magnesium, Kalium und Calcium sowie eine Vielzahl von Spurenelementen. Außerdem ist es eine hervorragende Quelle für Alpha-Linolensäure (ALA) und Gamma-Linolensäure (GLA).

Warum Hanfprotein verwenden?

Hanfprotein bietet eine einfache und sichere Möglichkeit, um den Proteingehalt in Ihrer Ernährung zu erhöhen. Häufig wird Hanfprotein in Smoothies oder in Kombination mit Getreide verwendet. Es ist auch als Backzutat für Brownies oder Frühstück-Muffins geeignet.

Hanfprotein kann die sportliche Leistungsfähigkeit fördern, da ein hoher Proteingehalt den Aufbau von Muskelmasse unterstützt. Darüber hinaus eignet es sich hervorragend für Ausdauersportler, da das Protein schnell und leicht vom Körper verdaut werden kann, ohne zu viel Energie zu verbrauchen.

Hanfprotein ist ideal für diejenigen, die sich einer strengen Diät unterziehen. Es enthält eine beachtliche Menge an Ballaststoffen, die Ihnen ein langes Sättigungsgefühl vermitteln und somit verhindern, dass Sie zu viel essen. Daher kann die Gewichtsabnahme positiv unterstützt werden.

Hanfprotein enthält gesunde ungesättigte Fette, die das Cholesterin senken, wodurch das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert wird, und essentielle Fettsäuren, welche entzündliche Erkrankungen bekämpfen. Diese entzündungshemmenden Säuren im Hanfprotein dienen auch der Schönheit, indem sie die Haut jünger aussehen lassen und auch insgesamt das Wohlbefinden verbessern.

Vorteile von Hanfprotein

  • steigert die sportliche Leistung
  • fördert den Aufbau der Muskulatur
  • unterstützt die Gewichtsreduktion
  • bekämpft entzündlichen Erkrankungen

Hanfprotein - ein vollständiges Protein

Hanfprotein wird als vollständiges Protein klassifiziert, da es alle acht essentiellen Aminosäuren enthält, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Aminosäuren sind die Bausteine der Protein und üben als solche weitreichende wichtige Funktionen in unserem Körper aus.

Essentielle Aminosäuren können nur über die Nahrung aufgenommen werden und man findet sie zum Beispiel in Rindfleisch, Milch und Tofu. Jedoch kann es für diejenigen, die spezielle Anforderungen an ihre Ernährung stellen - wie Veganer und Vegetarier - schwierig werden, diese essentiellen Aminosäuren zu beziehen.

Hanfprotein bietet demnach eine einfache Möglichkeit, essentielle Aminosäuren in seine Ernährung einzubinden.

Hanfprotein für Gesundheit und Schönheit

Gute Proteinquellen sind Milchprodukte und rotes Fleisch. Doch diese Nahrungsmittel verfügen auch über einen hohen Anteil an gesättigtem Fett. Hanfprotein hingegen ist arm an gesättigten Fettsäuren und eine hervorragende Quelle für gute ungesättigte Fette.

Ungesättigte Fette sind wichtige Bestandteile einer gesunden Ernährung, da sie helfen, den Cholesterinspiegel zu senken und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mindern.

Hanfprotein beinhaltet auch die essentielle Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure (ALA), sowie die Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure (GLA). Diese gelten als entzündungshemmend und sollen das Risiko von entzündlichen Erkrankungen wie Krebs und Arthritis senken.

Hanfprotein kann auch als Schönheits-Hilfsmittel angesehen werden. Durch die Verringerung der körpereigenen Produktion von entzündlichen Verbindungen, die am Alterungsprozess beteiligt sind, können die Omega-3-Fettsäuren im Hanfprotein das Aussehen der Haut verbessern.

Hanfprotein unterstützt die sportliche Leistung

Hanfeiweiß bietet eine ausgezeichnete Quelle für Protein.

Im Vergleich zu herkömmlichen Protein-Pulvern hebt sich Hanfprotein ganz klar hervor, da es sich hierbei um eine sichere und natürliche, rein pflanzliche Quelle an Protein handelt, die entsprechende Mengen an essentiellen Aminosäuren enthält, welche der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann.

Diese Aminosäuren, ebenso wie Kohlenhydrate, werden von den Muskeln verbrannt, um daraus Energie zu produzieren. Hanfprotein-Pulver enthält eine Form von Protein namens Edestin, das vom Körper einfach und schnell verdaut werden kann, ohne zu viel Energie zu verbrauchen.

Es ist daher eine sinnvolle Alternative für Ausdauersportler wie Läufer und Radfahrer. Bodybuilder oder auch diejenigen, die einfach nur Muskeln aufbauen möchten, können auch von der großen Menge an Eiweiß in einem Hanfprotein-Nahrungsergänzungsmittel profitieren, da dieses die gesunde Entwicklung von Muskeln unterstützt.

Hanfprotein unterstützt die Gewichtsreduktion

Hanfprotein unterstützt beim Abnehmen, da es reich an Ballaststoffen ist. Mit solchen Lebensmitteln fühlen Sie sich gut gesättigt, wodurch der Appetit reduziert wird und Sie nicht das Gefühl verspüren, übermäßig essen zu müssen.

Kombiniert man zur Proteinaufnahme auch noch intensives Training, zum Aufbau der Muskeln, wird die Gewichtsreduktion weiters unterstützt. Eine Erhöhung der Muskelmasse hilft nämlich dabei, den Stoffwechsel zu beschleunigen, wodurch Sie mehr Kalorien verbrennen.

Hanfprotein enthält auch ungesättigte Fette. Diese gesunden Fette können eine Ernährung, die reich an gesättigten Fetten ist und die in der Regel aus kalorienreichen Lebensmitteln besteht, ausbalancieren.

Wer kann von der Einnahme von Hanfprotein profitieren?

Hanfprotein kann dann von Vorteil sein, wenn Sie

  • Vegetarier oder Veganer sind und sich eine zuverlässige Proteinquelle wünschen
  • Ausdauersportler sind und eine schnelle, leicht verdauliche Proteinquelle erforderlich ist
  • mehr ungesättigte Fette in Ihre Ernährungsweise aufnehmen möchten
  • nach einer guten Quelle für essentielle Fettsäuren suchen
  • auf der Suche sind nach etwas, das Sie bei Ihren Zielen zur Gewichtsreduktion unterstützt
  • sich ein vollständiges Protein mit allen essentiellen Aminosäuren wünschen

Hat Hanfprotein Nebenwirkungen?

Hanfprotein ist eine milchfreie Proteinquelle auf rein pflanzlicher Basis. Aus diesem Grund wird von nahezu keinen Nebenwirkungen berichtet.

Dies bedeutet, dass die sonst üblichen unerwünschten Wirkungen von Proteinen, die aus Milchprodukten bestehen, auf Hanfprotein nicht zutreffen. Daher können Personen mit einer Laktoseintoleranz Hanfprotein ohne Probleme konsumieren.

Allerdings bedeutet dies nicht, dass Hanfprotein überhaupt keine Nebenwirkungen aufweist. Es enthält viel Ballaststoffe, und wenn man diese seiner gewohnten Nahrung zu schnell zusetzt, kann dies Magen-Darm-Beschwerden verursachen, wie Blähungen und wässrigen Stuhlgang.

Dosierung von Hanfprotein

Die richtige Dosierung von Hanfprotein als Nahrungsergänzungsmittel ist abhängig von Ihrer Aktivität und der Menge an Protein, die Sie aus anderen Quellen beziehen. Ziehen Sie eine Ernährungsdatenbank zu Rate, um Ihren aktuellen Proteingehalt pro Tag zu berechnen und dann ergänzen Sie diesen mit dem Hanfprotein Pulver.

Aufgrund des hohen Fasergehalts von Hanfprotein ist es ganz entscheidend, mit einer geeigneten Dosierung von Hanfprotein als Teil Ihrer Ernährungsweise sehr langsam zu beginnen, um Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt zu vermeiden.

Weshalb man Hanfprotein zu sich nehmen sollte:

Einige der zahlreichen Gründe, warum die Zufuhr von Hanfprotein sinnvoll ist, sind folgende:

  • versorgt den Körper mit wichtigem Protein, darunter alle essentiellen Aminosäuren
  • Heißhungerattacken werden aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts verhindert
  • verbessert die sportliche Leistung

Andere Bezeichnungen für Hanfprotein:

Gewöhnlicher Hanf, Cannabis sativa, Hanfsamen

Bitte warten...