Multivitamine
  • Empfohlen von unseren
    Ernährungswissenschaftern
    HiLife

    HiLife

    120 Kapseln
    € 29,90
    Gratis Versand*
    HiLife
    4.7
    (91)
  • Vitagen

    Vitagen

    120 Kapseln
    € 23,00
    Gratis Versand*
    Vitagen
    4.6
    (41)
  • Dynamix Sports Vitamin

    Dynamix Sports Vitamin

    180 Kapseln
    € 39,90
    Gratis Versand*
    Dynamix Sports Vitamin
    4.3
    (8)

Multivitamine können Vitaminmangel vorbeugen

Überlassen auch Sie Ihre Vitalität und Gesundheit nicht dem Zufall. Studien zeigen, dass die Folgen eines Vitaminmangels größere Auswirkungen auf die Gesundheit haben als bisher angenommen. Ein gutes Multivitamin garantiert, dass Sie mit allen wichtigen Vitalstoffen versorgt sind. Gesundheit, Leistung und Vitalität des Körpers sind dadurch gewährleistet.

Multivitamine sind eine Kombination verschiedener Vitamine, die für die Funktionen des menschlichen Körpers unerlässlich sind. Dabei sind in Multivitaminpräparaten meist alle Vitamine enthalten, die lebensnotwendige Aufgaben im Körper erfüllen und für Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit sorgen.

Was sind Multivitamine und was enthalten sie?

Multivitamine sind eine Kombination verschiedener Vitamine in einem Präparat. In der Regel enthalten Multivitaminpräparate die wichtigsten Vitamine für den menschlichen Körper. Dazu gehören sowohl die wasserlöslichen Vitamine B1, B2, B6, B12, C, Biotin, Niacin, Pantothensäure und Folsäure als auch die fettlöslichen Vitamine D, E und K sowie das Provitamin Beta-Carotin, aus dem der Körper Vitamin A herstellen kann.

Multivitamine enthalten auch oft Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme oder Aminosäuren, welche die Wirkung der Vitamine unterstützen.

Alle Vitamine sind an zahlreichen Vorgängen im menschlichen Körper beteiligt. Sie schützen den Körper gegen freie Radikale, regulieren die Verwertung von Kohlenhydraten, Eiweiß und Mineralstoffen und sind unverzichtbar beim Aufbau von Zellen, Hormonen und Enzymen. Auch Haut, Nerven, Knochen und das Immunsystem sind auf die ausreichende Zufuhr aller Vitamine angewiesen.

Wir Menschen haben die Fähigkeit verloren, unsere eigenen Vitamine herzustellen, obwohl sie lebensnotwendig sind. Dieses evolutionäre Paradox lässt sich dadurch erklären, dass diese Vitamine in der menschlichen Nahrungskette reichlich vorhanden sind.

Allerdings war dies nur während der vor-landwirtschaftlichen Zeit gegeben, als Obst, Gemüse, Nüsse, Fisch und Fleisch ohne die Manipulation durch Menschenhand gewachsen sind. Obwohl die heutige moderne Ernährungsweise der entwickelten Welt zwar abwechslungsreich ist, kann es dennoch zu einem Vitaminmangel kommen, der ein erhöhtes Risiko für chronischen Erkrankungen darstellen kann.

Wieviel Multivitamine braucht man?

Zur Deckung des täglichen Vitaminbedarfs empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung fünf Portionen Obst und Gemüse, was aber in der heutigen Zeit meist nicht mehr ausreicht, da der Vitamingehalt vieler Lebensmittel in den letzten Jahren stark gesunken ist.

Daneben hängt der tägliche Bedarf auch von individuellen Faktoren ab. In Stress-Situationen, bei Krankheit oder körperlicher Belastung erhöht sich der Bedarf an Vitaminen genauso wie in der Schwangerschaft oder Stillzeit, sodass eine erhöhte Zufuhr notwendig ist.

In diesem Fällen kann die Einnahme eines Multivitamin-Präparats einen Vitaminmangel vorbeugen und auch ausgleichen.

Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Diät

Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ist die beste Quelle für essentielle Vitamine und Mineralien. Allgemein wird empfohlen, ausreichend Obst, Gemüse, Nüsse, Getreide, mageres Eiweiß und fettarme Milchprodukte zu essen, um die Gesundheit zu erhalten und Krankheiten zu verhindern.

Multivitamine können nützlich sein, wenn ein oder mehrere Vitalstoffe bei der täglichen Nährstoffaufnahme nicht den empfohlenen Tagesbedarf erreichen. Der Mangel an einem oder mehreren wichtigen Vitalstoffen kann zu einer suboptimalen Funktion des Körpers führen und sogar ernsthafte gesundheitliche Folgen haben.

Natürlich kann bei der Bevölkerung trotz ausreichender Nahrungszufuhr ein Mangel an Mikronährstoffen auftreten. Wenn dieser auf Dauer anhält, kann der Vitalstoffdefizit zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Dies wird oft als versteckter Hunger beschrieben, was bedeutet, dass Menschen zwar ausreichend Kalorien, aber unzureichend Mikronährstoffe aufnehmen.

Versteckter Hunger tritt oft in Entwicklungsländern auf, in denen moderne Essgewohnheiten von energiereichen, aber nährstoffarmen Nahrungsmitteln dominieren. In einer großen Bevölkerungsstudie in den USA wurde aufgezeichnet, dass die Vitalstoffzufuhr für die Vitamine A, C, D und E sowie für Mineralien wie Kalzium und Magnesium unterhalb der empfohlenen Menge liegt.

Darüber hinaus zeigte diese Studie, dass die Vitalstoffmängel in jenen Altersgruppen seltener auftrat, die Multivitamine einnahmen.

Gesundheitsvorteile von Multivitaminen

Zur Zeit gibt es beachtliche Forschung und öffentliche Akzeptanz für Multivitamin- und Mineral-Nahrungsergänzungsmittel, welche bei gesundheitlichen Problemen wie Anämie (Eisen), Neuralrohrdefekt (Folsäure) und Osteoporose (Vitamin D) helfen können.

Allerdings weist die neueste Forschung darauf hin, dass auch die geistige, körperliche und sportliche Leistung, mit Hilfe von Multivitaminen beibehalten oder verbessert werden kann. Weiters gibt es Hinweise darauf, dass auch die Lebensdauer bei älteren Personen verlängert werden kann.

Obwohl Multivitamine kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung darstellen, können sie wesentlich dazu beitragen

  • Nährstoffdefizite auszugleichen
  • die Gesundheit zu erhalten
  • Stoffwechselfunktionen zu verbessern
  • chronische Krankheiten zu vermeiden

Wie äußert sich ein Vitaminmangel?

  • Konzentrationsschwäche
  • Schlafstörungen
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Stoffwechselstörungen
  • Haut- und Haarprobleme
  • Gelenkbeschwerden
  • Osteoporose
  • Sehstörungen

Inhaltsstoffe von Multivitamin Präparaten

Vitamin B-Komplex

Der Vitamin B-Komplex ist eine Familie von acht B-Vitaminen, die essentielle Mikronährstoffe für optimale Gesundheit und Wohlbefinden beinhalten. Dazu gehören Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Niacin (B3), Pantothensäure (B5), Pyridoxinhydrochlorid (B6), Biotin (B7), Folsäure (B9) und Cyanocobalamin (B12).

Jedes der B-Vitamine hat eng miteinander verknüpfte Funktionen, die als Co-Enzyme in Schlüsselpositionen in jeder Zelle des menschlichen Körpers wirken. Insbesondere unterstützen B-Vitamine wichtige Zellstoffwechsel- und Energieproduktionsfunktionen, die für das Leben notwendig sind.

Jeder Aspekt der Energieproduktion in den Zellen erfordert mindestens ein B-Vitamin. Thiamin, Riboflavin, Niacin und Pantothensäure sind essentielle Co-Enzyme, die in der katabolen Energieproduktion absolut wichtig sind. Ohne diese Vitamine können ernsthafte und umfassende negative gesundheitliche Auswirkungen auftreten.

Andere Vitamin-B-abhängige Prozesse umfassen anabole Prozesse, die diese Verbindungen benötigen, um den Stoffwechsel von Substanzen wie Aminosäuren, Fettsäuren und Pyrimidinen unterstützen, die für die meisten anderen zellulären Prozesse erforderlich sind.

Die gesundheitlichen Vorteile der B-Vitamine sind:

  • Co-Enzym bei vielen wichtigen metabolischen Reaktionen
  • Kann einen Vitamin-B-Mangel vorbeugen bzw. ausgleichen

Vitamin C

Vitamin C (Ascorbinsäure) liegt normalerweise in mineralischen Verbindungen vor, wie z.B. Kalzium- und Magnesium-Ascorbat oder in rein natürlicher Form wie in Acerola- oder Camu-Camu Fruchtpulver. Solche Verbindungen stellen eine natürlichere Vitamin C Quelle dar im Vergleich zu synthetisch hergestellter Ascorbinsäure.

Im Gegensatz zu Menschen können viele Tiere, darunter auch einige Affenarten, ihr eigenes Vitamin C produzieren. Wir Menschen hingegen müssen das benötigteVitamin C aus Lebensmitteln, vor allem aus frischem Obst und Gemüse, beziehen, um den Bedarf zu decken.

Vitamin C-Nahrungsergänzungsmittel werden hauptsächlich verwendet, um Erkältungen vorzubeugen oder zu behandeln. In einer großen Meta-Analyse-Studie, die 29 Studien mit über 11.000 Teilnehmern umfasste, konnten die Forscher zeigen, dass die regelmäßige Einnahme von Vitamin C die Dauer der Erkältung um 8% bei Erwachsenen und um 14% bei Kindern reduzierte.

Darüber hinaus hatten Kinder, die zwischen 1 und 2 Gramm Vitamin C aufnahmen, eine geringer ausgeprägte Erkältung sowie eine bedeutende Reduktion von 18% der Erkältungsdauer. Obwohl die Ergebnisse nicht immer konsistent waren, scheint es, dass eine regelmäßige Vitamin C Einnahme für einige Studienteilnehmer von Vorteil war.

Vitamin C ist ein starkes Antioxidant. Es wird vom Körper auch für viele andere Zwecke verwendet, wie z. B. verbesserter Stoffwechsel bei körperlichem Training, Lichtschutz für die Haut, Verbesserung von negativer Stimmung, Senkung von hohem Blutdruck und Aufrechterhaltung einer optimalen Gelenkgesundheit.

Die positiven Effekte eines Multivitamins mit Vitamin C kann man zusammenfassen unter:

  • Vorbeugung und Behandlung von Erkältungen
  • Verbesserung der Kollagen-Biosynthese im Knorpel, um gesunde Gelenke zu erhalten
  • Kraftvoller Antioxidant
  • Lichtschutz für die Haut beim Sonnenbaden
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Hilfreich bei der Behandlung von Hauterkrankungen

Fettlösliche Vitamine

Fettlösliche Vitamine schließen die Vitamine Vitamin A (Retinol), Vitamin D (25-OHD), Vitamin E (Tocopherole und Tocotrienole) und Vitamin K ein. Ein Mangel an diesen Vitaminen wird mit einer Reihe von Krankheiten und schlechtem Gesundheitszustand in Verbindung gebracht.

Vitamin A ist ein essentielles Vitamin, das für viele Prozesse wichtig ist, u.a. für einen gesunden Leberstoffwechsel sowie für die Gesundheit von Augen, Haut, Haar und Nägel. Vitamin A-Defizite werden mit einem erhöhten Krebs- und Diabetes-Risiko in Verbindung gebracht.

Vitamin D ist dafür bekannt, die Kalziumaufnahme zu fördern. Dies ist wichtig, um starke und gesunde Knochen zu erhalten. Vitamin D wird auf natürliche Weise durch die Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet. Durch Arbeitsverpflichtungen und langen Aufenthalt in Innenräumen bilden viele Menschen heutzutage nicht ausreichend Vitamin D über die Sonneneinstrahlung.

Vitamin D-Defizite werden auch mit multipler Sklerose in Verbindung gebracht, eine chronische neurologische Erkrankung. Es gibt Hinweise darauf, dass Personen mit niedrigem Vitamin D-Spiegel anfälliger für die Entwicklung dieser Krankheit sind.

Vitamin E umfasst eine Gruppe von acht chemisch ähnlichen Verbindungen, die eine Reihe von entscheidenden Vorteilen für die Gesundheit haben. Als starke Antioxidatien können diese Vitamin E Verbindungen helfen, den Körper vor freien Radikalen zu schützen, die für die vorzeitige Alterung und Entwicklung chronischer und stoffwechselbedingter Erkrankheiten verantwortlich sind.

Vitamin E hilft auch, die Durchblutung aufrecht zu halten, verbessert die Gesundheit der Blutgefäße und fördert ein gesundes und starkes Herz. Durch die Ergänzung der Nahrung mit Vitamin E wird das Risiko für Herzinfarkte und die Verkalkung der Arterien verringert.

Der Vitamin K-Komplex besteht aus zwei fettlöslichen Verbindungen, die als Vitamin K1 und Vitamin K2 bekannt sind und vor allem in grünem Blattgemüse und Käse vorkommen. Vitamin K ist ein Co-Faktor für ein Enzym, welches für zelluläre Prozesse wichtig ist, wie das optimale Knochenwachstum und die Gesundheit der Arterien.

Vitamin K2 ist besonders hilfreich für den Schutz und die Stärkung der Knochen. Insbesondere hilft Vitamin K2 dabei, den Kalziumgehalt in den Knochen aufrechtzuerhalten und die Verkalkung der Arterien zu verhindern, welche zur Verhärtung und letztlich zu Herzerkrankungen führen kann.

Mineralstoffe

Mineralien wie Kalium, Kalzium, Eisen, Zink und Magnesium stellen die Mehrheit der Mineralien dar, die in Multivitamintabletten oder Multivitaminkapseln enthalten sind.

Die folgende Liste beschreibt die wichtigsten Vorteile der in Multivitaminen enthaltenen Mineralstoffen:

  • Kalium ist ein wesentliches Mineral für die Erhaltung des gesunden Blutdrucks und der Knochengesundheit.
  • Kalzium hilft, starke Knochen und Zähne aufzubauen.
  • Eisen hilft roten Blutkörperchen, Sauerstoff durch das Blut zu transportieren.
  • Magnesium ist ein wesentliches Mineral für die allgemeine Gesundheit, ist aber besonders wirksam bei der Erhaltung der gesunden Funktion der Muskeln und Nerven, sowie für die Gesundheit der Knochen.
  • Zink ist für ein starkes Immunsystem essentiell.

Es ist wichtig zu wissen, dass das Zusammenspiel zwischen Kalzium, Kalium und Magnesium aufgrund ihrer Wirkung bei der Erhaltung des optimalen Blutdrucks von Bedeutung ist. Deswegen steht derzeit der Gehalt dieser Mineralien im Körper im Mittelpunkt von Untersuchungen, um herauszufinden, ob ein Mangel an diesen Mineralien zur Bluthochdruck führen könnten.

Spurenelemente

Spurenelemente sind für das menschliche Leben essentiell, allen voran Kupfer, Mangan, Chrom, Selen und Molybdän. Obwohl diese Mineralien nur in kleinen Mengen benötigt werden, sind sie für das menschliche Leben absolut notwendig und sorgen für eine optimale Gesundheit und Wohlbefinden.

  • Kupfer ist ein wichtiges Spurenelement, das als Co-Faktor für Enzyme benötigt wird, die an Entzündungen und Angiogenese beteiligt sind.
  • Selen ist notwendig, um die Aktivität eines wichtigen Antioxidansenzyms – Glutathionperoxidase – zu maximieren.
  • Chrom kann dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel konstant zu halten und wird derzeit bei Menschen mit Typ-II-Diabetes getestet.
  • Molybdän ist ein wesentliches Spurenelement, das als Co-Faktor bei vielen Enzymen involviert ist.

Karotinoide

Karotinoide (oder Carotinoide) sind natürliche Komponenten, die in vielen Obst- und Gemüsesorten vorhanden sind. Die häufigsten Karotinoide sind Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Lutein, Cryptoxanthin und Zeaxanthin. Jedes dieser Carotinoide ist aufgrund seiner Wirkung auf die menschliche Gesundheit und Krankheiten von erheblicher Bedeutung.

Carotinoide sind kraftvolle Antioxidantien, die viele positive Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben. Weiterhin wurde gezeigt, dass Karotinoide:

  • das Risiko einiger Krebsarten verringern können
  • das Risiko von Augenkrankheiten verringern können
  • das Risiko der Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern können

Aminosäuren

Aminosäuren wie Tyrosin, Phenylalanin, Theanin und Tryptophan sind Vorläufer vieler Arten von Neurotransmittern, die für eine optimale Gehirnfunktion erforderlich sind. Eine Ergänzung mit diesen spezifischen Aminosäuren kann die Produktion dieser Neurotransmitter auf natürliche Weise unterstützen.

Zu den Monoamin-Neurotransmittern gehören Dopamin, Melatonin, Noradrenalin und Serotonin, die alle bei geistigen Prozessen wie Wahrnehmung, Emotionen, Gedächtnisbildung und Stimmung von Bedeutung sind. Diese Monoamin-Neurotransmitter halten die Gehirnintegrität und -plastizität, die für eine gesunde Gehirnalterung wichtig sind, aufrecht.

Die Vorgänger von Dopamin und Noradrenalin sind die Aminosäuren Phenyalanin und Tyrosin, während der Vorgänger von Serotonin und Melatonin Tryptophan ist.

Die Ergänzung der Nahrung mit diesen Aminosäuren-Vorstufen hat folgende gesundheitliche Vorteile:

  • Steigert Kognition und Intelligenz
  • Erhöht Aufmerksamkeitsspanne und Fokus
  • Verbessert die Speicherbildung
  • Erlaubt die gesunde Gehirnalterung
  • Stabilisiert Stimmungen und Emotionen

Enzyme

Auch Enzyme sind des Öfteren in Multivitaminpräparaten vorhanden, um die Verdauung zu fördern und die Absorption von Nährstoffen zu verbessern. Oft verwendete Enzyme sind Papain oder Bromelain, welche natürliche Verdauungsenzyme sind und aus Papaya und Ananas gewonnen werden.

Darüber hinaus erweisen sich die Verdauungsenzyme bei der Aufrechterhaltung des Verdauungstraktes besonders bei Menschen mit Reizdarmsyndrom (RDS) als hilfreich. Papain hat sich als natürliches Heilmittel bei Verstopfungen, Blähungen und Sodbrennen, die die schmerzhafte Symptome von RDS sind, erwiesen.

  • Reduziert Blähungen
  • Verbessert die Verdauung
  • Kann helfen, Menschen mit RDS zu behandeln

Wer sollte Multivitamine einnehmen?

Multivitamine werden empfohlen bei:
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Immunschwäche
  • für sportlich aktive Menschen
  • Diabetes
  • Wundheilungsstörungen
  • Leistungsschwäche
  • Haut-, Haar- oder Nagelproblemen
  • Schlafstörungen
  • Nikotin- oder Alkoholkonsum
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • einseitiger Ernährung und Diäten

Multivitamin-Kombinationen

Multivitaminpräparate werden oft mit folgenden natürlichen Vitalstoffen kombiniert:
  • Mineralien
  • Spurenelemente
  • Pflanzenextrakte
  • Superfoods
  • Verdauungsenzyme

Warum sollte man Multivitamine einnehmen?

Multivitamin-Nahrungsergänzungsmitteln können dazu beitragen, eine Reihe von gesundheitlichen Problemen zu verhindern sowie einen Ernährungsmangel zu überbrücken.

Forschungsergebnisse lassen darauf schließen, dass Multivitaminpräparate das Risiko von chronischen Erkrankungen bei gefährdeten Bevölkerungsgruppen reduzieren.

  • Unterstützen einen geschäftigen Lebensstil
  • Halten den Geist fit
  • Unterstützen eine gesunde Verdauung
  • Unterstützen die Gesundheit der Organe
  • Unterstützung der Herzgesundheit
  • sorgen für starke Knochen
  • Verbessern die Stimmung bei leichten Stimmungsschwankungen
  • Helfen bei Wechseljahresbeschwerden

Referenzen

  1. Ryan-Harshman M and Aldoori W. Health benefits of selected minerals. Can Fam Physician. 2005; 51(5): 673-675

  2. Krinsky N and Johnson E. Carotenoid actions and their relation to health and disease. Mol Aspects Med. 2005; 26(6): 459-516

  3. Voutilainen S, Nurmi T, Mursu J, et al. Carotenoids and cardiovascular health. Am J Clin Nutr. 2006; 83(6): 1265-1271

  4. Derulle F and Baron B. Vitamin C: is supplementation necessary for optimal health? J Altern Comp Med. 2008; 14(10): 1291-1298

  5. Stough C, Scholey A, Lloyd J, et al. The effect of 90 day administration of a high dose vitamin B-complex on work stress. Human Psychopharm: Clin and Exp. 2011; 26(7): 470-476

  6. Hemila H and Chalker E. Vitamin C for preventing and treating the common cold. Cochrane Database Syst. Rev. 2013; (1): CD000980

  7. Muss C, Mosgoeller W, Endler T. Papaya preparation in digestive disorders. Neuro Endocrinol Lett. 2013: 34(1): 38-46

  8. Maresz. Proper calcium use: vitamin K2 as a promoter of bone and cardiovascular health. Integ Med. 2015: 14(1): 34-39

  9. Kennedy D. B vitamins and the brain: mechanisms, dose and efficacy – a review. Nutrients. 2016; 8(2): 68