Mariendistel

Mariendistel schützt die Leber und fördert ihre Regeneration

Die Mariendistel ist die bekannteste Heilpflanze bei Leber- und Gallenbeschwerden. Sie gilt als leberschützend, leberstärkend, entgiftend und regt den Gallenfluss an. Wissenschaftler haben entdeckt, dass Silybin, der entscheidende Wirkstoff der Mariendistel, eine Schädigung der Leber durch Giftstoffe wie Alkohol und andere Drogen, sowie Umweltgifte, Schwermetalle oder bakterielle Toxine reduzieren und die Leber regenerieren kann.

Die Leber ist ein unglaublich widerstandsfähiges Organ und verfügt über die außergewöhnliche Fähigkeit, sich zu regenerieren und zu funktionieren, auch wenn sie geschädigt ist. Muss es jedoch zu viele Giftstoffe, die wir über die Luft, Wasser, Nahrung, Medikamente und Alkohol aufnehmen, aus dem Körper entfernen, wird sie überlastet und erleidet dauerhafte Schäden.

Mariendistel wird bereits seit über 2.000 Jahren als traditionelle Medizin, speziell bei Leberleiden, eingesetzt. Es kann die Funktion der Leber und dessen Regenerationsfähigkeit wesentlich unterstützen.

Aufgrund seiner potenziellen Vorteile für die Gesundheit der Leber, bei der Unterstützung diabetischer Symptome und seiner Wirkung auf die Herzgesundheit, ist Mariendistel die am intensivsten untersuchte Pflanze zum Schutz der Leber.

Silymarin wird verwendet, um alkoholische Lebererkrankungen, akute und chronische virale Hepatitis und Toxin-induzierte Lebererkrankungen zu behandeln.

Wie wirkt Silymarin?

Silymarin wirkt als Antioxidans, indem es die Produktion freier Radikaler reduziert. Die Lipidperoxidation ist antifibrotisch und kann als Toxinblockade wirken, indem es die Bindung von Giftstoffen an die Leberzellmembran-Rezeptoren hemmt.

Silymarin bekämpft die Lipidperoxidation in der Leber und kann die Regeneration von Leberzellen in geschädigtem Lebergewebe beschleunigen. Leberschäden entstehen durch den Abbau von Glutathion in der Leber. Silymarin, und vor allem Silybin, führen zu einer Erhöhung des Glutathion-Spiegels. Es wird angenommen, dass ein großer Teil der Wirkung von Silymarin aufgrund der Steigerung des Glutathion-Gehalts von über 35% bei einem gesunden Menschen entsteht.

Personen mit Leberschäden, verursacht durch chronischen Alkoholismus, Leberzirrhose, Hepatitis oder andere Gifte, können stark von der Behandlung mit Mariendistel profitieren.

Silymarin - der entscheidende Wirkstoff der Mariendistel

Die Mariendistel (Silybum marianum) stammt ursprünglich aus den Mittelmeerländeen und enthält den Extrakt Silymarin. Dieser Wirkstoffkomplex der Mariendistel ist ein lipophiler Extrakt aus den Samen der Pflanze.

Die Samen der Mariendistel enthalten viele Bioflavonoide. Zu den entscheidenden gehören Silybin (auch Silybinin oder Silibin genannt), Silidianin und Silichristin. Zusammen werden sie als Silymarin bezeichnet. Silybin ist jedoch jene Komponente mit der höchsten biologischen Aktivität und macht 50% bis 70% der Wirkung von Silymarin aus.

Wissenschaftler haben entdeckt, dass Silybin Schäden an der Leber, hervorgerufen durch Giftstoffe wie Alkohol, Paracetamol (Tylenol) und andere Drogen, sowie Umweltgifte, Schwermetallen, bakterielle Toxinen und dem Gift des Grünen Knollenblätterpilz, verringern kann.

Welche Vorteile hat die Mariendistel?

  • es ist ein natürliche Heilpflanze zum Schutz der Leber
  • unterstützt die Regeneration von geschädigten Leberzellen
  • verringert Leber- und Gallencholesterin
  • begrenzt Leberschäden aufgrund einer verringerten Sauerstoffversorgung
  • hat Vorteile im Kampf gegen Leberzirrhose
  • schützt bei akuter und chronische viraler Hepatitis
  • ist eine sichere Unterstützung bei chronischen Lebererkrankungen
  • lindert Entzündungen
  • wirkt als starkes Antioxidans im Lebergewebe
  • hilft bei diabetischen Symptomen
  • kann die Bauchspeicheldrüse vor Alkoholschäden schützen
  • verbessert die Herzgesundheit
  • hat immunstimulierende Eigenschaften
  • verringert die schädigende Wirkung einer Chemotherapie auf Leber und Nieren

Hilft Mariendistel bei Diabetes?

Es gibt Untersuchungen, dass Mariendistel Diabetes, in Kombination mit der herkömmlichen Behandlung, durch die Senkung des Blutzuckerspiegels und durch Verringerung der Insulinresistenz verbessern kann.

Einige Studien deuten darauf hin, dass Mariendistel die Glukoseaufnahme der Zellen reduzieren kann, indem der Transport von Glukose über GLUT4 gehemmt wird. Besteht eine Erkrankung wie Diabetes oder werden bereits Diabetes Medikamente eingekommen, sollte die Einnahme von Mariendistel Extrakt vorab mit dem Arzt abgeklärt werden.

Kann Mariendistel mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln kombiniert werden?

Eine deutsche Studie, in welcher Mariendistel mit Alpha-Liponsäure und Selen zur Behandlung von Hepatitis kombiniert wurde, zeigte positive Ergebnisse. Zusammen können diese Vitalstoffe die Gesundheit der Leber über verschiedene Mechanismen verbessern.

Die Kombination von Silymarin und Glutathion mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln, wie N-Acetyl-Cystein und Acetyl-Glutathion, kann hohe Glutathionwerte zusätzlich fördern und erhalten und für eine antioxidative Wirkung, vor allem in der Leber, sorgen.

Hat Mariendistel Extrakt Nebenwirkungen?

Mariendistel ist eine traditionelle Pflanze, die seit Hunderten von Jahren verwendet wird und als sicher gilt. Nebenwirkungen sind selten. Schwangere oder stillende Frauen und Personen, die regelmäßig Medikamente oder Schmerzmittel mit Paracetamol einnehmen oder unter einer Allergie gegen Ambrosia leiden, sollten Mariendistel nicht ohne Rücksprache mit ihrem Arzt verwenden.

Bitte warten...