Mangan

Mangan - Ein vielseitiger Mineralstoff

Mangan erfüllt als essentielles Spurenelement viele wichtige Aufgaben im Körper. Dazu gehören unter anderem die Produktion von Enzymen für die Verdauung, die Aufnahme lebenswichtiger Nährstoffe, die Entwicklung der Knochen und die optimale Funktion der Immunabwehr.

Als essentieller Vitalstoff hilft Mangan, Cholesterin, Kohlenhydrate und Proteine zu synthetisieren. Weiters bringt es die Geschlechtshormone ins Gleichgewicht. Mangan unterstützt den Körper auch beim Aufbau der Knochen und beugt Kalziummangel vor.

Mangan ist ein Spurenelement. Dies bedeutet, dass der Körper nur sehr wenig davon benötigt, um gesund zu bleiben.

Gesundheitliche Vorteile und Funktionen von Mangan

Mangan bietet vielfältigen Nutzen für die Gesundheit und hat verschiedene Funktionen im Körper:
  • Erhöht die Knochendichte
  • Hilft bei der Resorption von Kalzium
  • Bringt den Hormonspiegel ins Gleichgewicht
  • Produziert Enzyme zur Unterstützung der Verdauung
  • Erhöht die Immunabwehr
  • Zerstört freie Radikale und beugt Krankheiten vor, welche durch ein zu viel an freien Radikalen entstehen können

Mangan und Knochengesundheit

Mangan trägt zusammen mit einigen anderen Vitalstoffen, wie Kalzium, Protein, Magnesium, Phosphor, Vitamin D und Kalium zur Knochenbildung bei. Mangan unterstützt den Körper auch beim Prozess des Knochenstoffwechsels sowie dem konstanten Austausch von altem durch neues Knochengewebe. Mangan ist ein essentieller Mineralstoff bei der Vorbeugung von Knochenschwund und Osteoporose.

Mangan kann älteren Frauen helfen, welche ein erhöhtes Risiko für Osteoporose und Knochenbrüche haben. Wenn Mangan mit anderen Nährstoffen wie Kalzium, Vitamin D, Zink, Bor, Magnesium und Kupfer kombiniert wird, kann eine natürliche Steigerung der Knochenmasse erzielt werden.

Mangan reguliert Sexualhormone

Mangan wirkt auch regulierend auf die Funktion der Schilddrüse und hilft dadurch bei der Produktion der Geschlechtshormone. Ein Manganmangel kann zu einem reduzierten Geschlechtstrieb führen. Bei Frauen wurden auch geringe Konzentrationen an Mangan mit stark ausgeprägten PMS Symptomen (prämenstruelles Syndrom) in Verbindung gebracht.

Mangan und der Stoffwechsel

Eine weitere Funktion von Mangan ist die Regulierung des Stoffwechsels. Die durch Mangan aktivierten Verdauungsenzyme helfen, Cholesterin, Kohlenhydrate und Aminosäuren sowie die Vitamine E und B1 umzuwandeln.

Mangan zerstört freie Radikale und erhöht die Immunabwehr

Mangan ist ein Bestandteil des antioxidativen Enzyms Superoxid-Dismutase (SOD). SOD hilft bei der Bekämpfung und Kontrolle von freien Radikalen im Körper, die Zellen und das Erbgut schädigen können. Diese Schäden können zu einer Reihe von Gesundheitsrisiken und Symptomen führen, einschließlich Krankheiten, die im Zusammenhang mit der Alterung stehen.

Zusätzlich wird Mangan von mehreren anderen Enzymen als Antioxidationsmittel genutzt. Gemeinsam mit diesen kann Mangan helfen, Entzündungen zu verringern, die zu Krebs oder Herzerkrankungen führen könnten.

Mangan für Kollagensynthese und Wundheilung

Mangan spielt eine wichtige Rolle beim Heilungsprozess des Körpers. Um Wunden zu heilen, muss der Körper die Produktion von Kollagen erhöhen. Mangan hilft bei der Aktivierung von Prolidase, einem Enzym, das die Aminosäure Prolin für den Aufbau des erforderlichen Kollagens liefert. Bei Personen, die an einem Mangan-Mangel leiden, heilen Wunden unregelmäßig oder nur sehr langsam.

Mangan und Eisen

Das Verhältnis zwischen Mangan und Eisen ist komplex und wird derzeit noch erforscht. Bereits abgeschlossene Forschungsarbeiten zeigen aber, dass ein Ungleichgewicht zwischen Mangan und Eisen die körpereigene Fähigkeit, Eisen zu absorbieren, behindern könnte.

Eine Studie weist darauf hin, dass eine leichte Erhöhung der täglichen Mangan-Einnahme die Menge an Eisen, die vom Körper aufgenommen wird, reduziert. Die Forscher folgerten, dass Mangan und Eisen im Körper die gleichen Stoffwechselpfade haben und dass die beiden Spurenelemente entlang dieser Pfade, hinsichtlich der Aufnahme in den Körper konkurrieren.

Nebenwirkungen und Toxizität von Mangan

Mangan ist ein Spurenelement, welches als essentiell gilt, da es viele wichtige Funktionen im Körper übernimmt, in hohen Mengen ist es jedoch toxisch. Eine optimale Mangan-Zufuhr ist wichtig, es sollte jedoch nicht zu hoch dosiert eingenommen werden.

Die allgemeine Zufuhr liegt bei 2 bis 5mg Mangan pro Tag. Ein Mangel an Mangan, sowie Überdosierungen sind sehr selten, können aber vereinzelt auftreten.

Fälle von Mangan-Toxizität waren in der Regel berufsbedingt und wurden durch das Einatmen von Manganstaub ausgelöst, der direkt in das Gehirn wandert. Mangan-Toxizität kann zu Lungen- und neurologischen Problemen wie Zittern führen.

Diese Nebenwirkung kann durch die empfohlene Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels jedoch nicht hervorgerufen werden. Experten weisen jedoch darauf hin, dass man nicht mehr als 10mg Mangan über einen längeren Zeitraum einnehmen soll. Üblicherweise reicht die Einnahme von 5mg Mangan pro Tag, um einen normalen Manganspiegel erreichen und aufrecht erhalten zu können.

Symptome eines Manganmangels

Ein Manganmangel ist sehr selten, da der Körper nur sehr wenig davon benötigt, um gesund zu bleiben. Auch wenn es selten vorkommt, kann ein Mangan-Mangel zu schweren gesundheitlichen Problemen führen.

Die Symptome eines Mangan-Mangels sind:
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Anämie (Blutarmut)
  • Sehschwäche
  • Verminderte Hörfähigkeit
  • Osteoporose und Knochenfehlbildungen
  • Änderungen des Appetits
  • Chronisches Müdigkeitssyndrom
  • Bluthochdruck
  • Ungleichgewicht im Hormonspiegel
  • Beeinträchtigte Glukose-Sensibilität

Manganquellen und Nahrungsergänzungen

Man kann dem Körper ausreichend Mangan zuführen, um bei guter Gesundheit zu bleiben, indem man Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Linsen, Ananas und Weizenkeime zu sich nimmt. Doch für diejenigen, die diese Lebensmittel nicht in ausreichender Menge zu sich nehmen und an einem Mangan-Mangel leiden, sind Nahrungsergänzungsmittel in Form von Mangankapseln und Mangantabletten erhältlich.

Mangan Dosierung

Die tägliche Aufnahme von Mangan sollte 10 mg pro Tag nicht überschreiten, wobei sowohl die Aufnahme über Lebensmittel, als auch über Nahrungsergänzungen berücksichtigt werden sollte. Wenn Sie Mangan als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, sollten die Dosierungen eher gering sein und 5mg Mangan, über einen langen Zeitraum eingenommen, nicht übersteigen.

Die Dosierung sollte bei Frauen angepasst werden, die schwanger sind oder stillen. Schwangere und stillende Frauen sollten nur 2 mg täglich zu sich nehmen.

Mangan Kapseln

Mangankapseln und Mangantabletten sind weit verbreitet im Handel und in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Es werden auch vegetarische Mangankapseln angeboten, bei denen das Manganpulver in pflanzlichen Kapselhüllen angeboten wird.

Referenzen

1. Crossgrove, J, et al. Manganese toxicity upon overexposure. NMR Biomed. 2004 Dec; 17(8): 544–553.doi: 10.1002/nbm.931. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3980863/

2. Rodríguez-Matas MC, et al. Iron-manganese interactions in the evolution of iron deficiency. Ann Nutr Metab. 1998;42(2):96-109. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9625280

3. Rossander-Hulten L, et al. Competitive inhibition of iron absorption by manganese and zinc in humans. Am J Clin Nutr. 1991 Jul;54(1):152-6. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2058577

4. Palacios C. The Role of nutrients in bone health, from A to Z. Crit Rev Food Sci Nutr. 2006;46(8):621-8. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17092827

5. http://lpi.oregonstate.edu/mic/minerals/manganese

6. http://draxe.com/manganese

7. https://www.organicfacts.net/health-benefits/minerals/health-benefits-of-manganese.html

8. http://www.prostate.net/prostate-health-supplements-a-z/manganese-health-benefits/

9. https://umm.edu/health/medical/altmed/supplement/manganese

Bitte warten...