Carnosin

Carnosine - eine effektive Anti-Aging Substanz

Carnosin ist ein kraftvolles Antioxiant und kann die Körperzellen, Proteine, DNA und Lipide vor Schädigung und Zerstörung schützen. Es trägt daher wesentlich dazu bei, den Körper länger jung und vital zu halten.

Bei Carnosin handelt es sich um ein sogenanntes Dipeptid, denn es setzt sich aus den Aminosäuren Histidin und Alanin zusammen.

Im Körper ist Carnosin überwiegend in den Herz-, Muskel- und Nervenzellen zu finden. Aber auch das Gehirngewebe benötigt diese Aminosäure.

Was ist Carnosin?

  • besteht aus den Aminosäuren Alanin und Histidin
  • wird auch vom Körper selbst hergestellt
  • ist ein Antioxidans gegen freier Radikale
  • blockiert Beta-Amyloid, einem Stoff, der das Nervengewebe angreift
  • ist ein Anti-Aging Wirkstoff für alle Körperzellen

Carnosin Wirkung

Carnosin wirkt auf verschiedene Teile des Körpersystems. Er sorgt dafür, dass in den Zellen auch bei Überanstrengung der PH-Wert in optimalen Bereich gehalten wird. So schützt Carnosin die Zellen vor Zerstörungen.

Zudem unterstützt Carnosin den Prozess zur Ausleitung von schädlichen Metallen im Körper. Es leitet beispielsweise Zink und Kupfer aus dem Immunsystem hinaus und stärkt dieses dadurch. Außerdem sorgt Carnosin für eine Bekämpfung der freien Radikalen, die zu Krebs führen können.

Carnosin wird empfohlen:

  • gegen die Alterung der Körperzellen
  • für Patienten mit neurologischen Störungen
  • bei Autismus
  • bei körperlichem und seelischem Stress
  • zur Prävention von Krebs
  • bei Diabetes

In welchen Lebensmitteln ist Carnosin enthalten?

Der Mensch wird bereits mit einer gewissen Menge Carnosin im Körper geboren. Dieser nimmt jedoch mit dem Alter immer mehr ab. Das führt zu einer Alterung der Zellen und zu einer Schwächung des Immunsystems. Daher ist der Körper darauf angewiesen, von außen zusätzlich mit Carnosin versorgt zu werden.

Besonders reich an Carnosin ist Fleisch. Das liegt daran, dass Carnosin vor allem im Muskelgewebe zu finden ist. Zudem gibt es Carnosin auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln. Über Lebensmittel wird täglich eine Menge von durchschnittlich 50% des benötigten Carnosins zugeführt.

Wie äußert sich ein Mangel an Carnosin?

Ein Mangel an Carnosin kann sich auf verschiedene Arten bemerkbar machen. Ein starkes Durstgefühl, erhöhte Zuckerwerte und Müdigkeit sind die ersten Symptome, die sich zeigen.

Carnosin wird in den Muskeln von Organen wie den Nieren, der Leber oder auch dem Herz gespeichert. Es kann nicht über das Blut nachgewiesen werden. Der Gehalt muss in den Muskelzellen überprüft werden.

Bei einem Mangel ist es notwendig, Carnosin über Nahrungsergänzungsmittel zuzuführen, um so das Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen.

Carnosin Einnahme und Anwendung:

Carnosin wird in der Medizin zur Behandlung der unterschiedlichsten Krankheiten angewendet. Es wird beispielsweise eingesetzt, um verkalkte Arterien zu reinigen, die Funktionen der Nervenzellen zu verstärken, den Alterungsprozess der Zellen zu verringern und freie Radikale zu zerstören.

Auch bei Leistungssportler kommt Carnosin zum Einsatz. Durch den Erhalt des PH-Wertes tritt in Folge einer Einnahme von Carnosin weniger häufig Muskelkater auf.

Je nachdem, warum Carnosin als Nahrungsergänzungsmittel zugeführt wird, variiert auch die Einnahmeempfehlung. Generell liegt der Bedarf des Körpers zwischen 400 mg und 1.000 mg.

Dabei kommt es auf die Belastung des Körpers, bestehende Krankheiten oder andere Faktoren an. Carnosin wird 30 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen. So hat es beste Voraussetzungen, in die Muskelzellen zu gelangen und dort seine Arbeit aufzunehmen.

Für wen ist Carnosin besonders wichtig?

  • Patienten mit Erkrankung des Nervensystems
  • Leistungssportler
  • Patienten mit Diabetes
  • Patienten mit Muskelerkrankungen
  • Menschen mit erhöhtem Krebsrisiko
  • Patienten mit erhöhtem Blutdruck
  • Bei erhöhtem Stress

Was Experten über Carnosin sagen:

Im Bereich Carnosin gibt es unzählige Forschungen und Studien, die sich mit verschiedenen Erkrankungen und deren Bekämpfung mit Hilfe der Aminosäure beschäftigen. Experten sind sich einig, dass Carnosin sich positiv auf die Zellen auswirkt.

Es ist ein anerkannter Stoff zur Behandlung des natürlichen Zellalterungsprozesses. Auch die Wirkung im Kampf gegen Schwermetallen wurde in einigen Forschungen nachgewiesen. Zudem haben Experten herausgefunden, dass der Einsatz von Carnosin bei Störungen der Muskeln positiv wirkt. Die Beweglichkeit der Muskeln wird erhöht und die Leistungsfähigkeit deutlich gesteigert.

Bitte warten...