Calcium

Calcium - was Sie darüber wissen sollten!

Calcium ist ein unentbehrlicher Mineralstoff und der wichtigste Baustoff für gesunde, starke Knochen und Zähne. Vor allem für Kinder und Jugendliche sowie werdende und stillende Mütter ist Calcium besonders wichtig. Auch im Alter, wenn die Knochenfestigkeit abnimmt, beugt Calcium gemeinsam mit Vitamin D und Vitamin K2 Osteoporose vor.

Ohne Calcium können Knochen und Zähne nicht aufgebaut und erhalten werden. Vor allem für Kinder und Jugendliche im Wachstum sowie werdende und stillende Mütter ist eine ausreichende Versorgung mit diesem wesentlichen Knochenbaumaterial besonders wichtig.

Aber auch im Alter, wenn die Knochenfestigkeit abnimmt, beugt eine die Zufuhr von Calcium Osteoporose vor.

Calcium spielt auch bei vielen weiteren Stoffwechselvorgängen eine entscheidende Rolle. Ohne Calcium würde das Blut nach Verletzungen nicht gerinnen und Herz und Muskeln könnten nicht arbeiten.

Was ist Calcium?

  • Calcium oder Kalzium ist eines der häufigsten chemischen Elemente der Erde und kommt im menschlichen Körper in großen Mengen vor. Ohne Calcium sind Aufbau und Erhalt von Knochen und Zähnen unmöglich.
  • Die Aufnahme von Calcium erfolgt über den Darm, wobei körpereigene Hormone der Nebenschilddrüse und Vitamin D die Aufnahme regulieren.
  • Bei Erwachsenen sind 99% der 1 bis 1,5 Kilogramm Calcium in Knochen und Zähnen gebunden. Der Rest verteilt sich auf Zellen, Gewebe und Blut.
  • Besonders reichlich kommt Calcium in Milch und allen Milchprodukten vor, aber auch in Mineralwasser, verschiedenen Kohlarten und Nüssen.
  • Eine Unterversorgung mit Calcium kann zu Knochenmissbildungen, Zahnverlust und Osteoporose führen.

Calcium Wirkung

  • Calcium ist entscheidend für den Aufbau und Erhalt gesunder kräftiger Knochen und Zähne.
  • Calcium sorgt für die Aufrechterhaltung der Knochendichte
  • Calcium kann gemeinsam mit Vitamin D3 und K2 die Knochendichte verbessern
  • Es spielt eine wichtige Rolle bei der Signalübertragung zwischen den Nervenzellen
  • Calcium leistet einen wichtigen Beitrag für eine normale Muskelfunktion
  • Calcium ist wichtig für die normale Funktion der Verdauungsenzyme
  • Es trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei
  • Calcium ist wichtig für den Energiestoffwechsel
  • Calcium hat eine Funktion bei der Zellteilung und deren Spezialisierung

Calcium wird empfohlen bei:

  • Osteoporose, auch präventiv
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Wachstumsphasen bei Kindern und Jugendlichen
  • Diabetes mellitus
  • Laktoseintoleranz
  • Fettreicher oder eiweißreicher Ernährung
  • Allergien
  • Cortison-Langzeitbehandlung

In welchen Lebensmitteln ist Calcium enthalten?

Zu den wichtigsten Calciumlieferanten gehören natürlich Milch und Milchprodukte. Besonders Hartkäse enthält große Mengen Calcium.

Neben Calcium reichem Mineralwasser liefern auch Grünkohl, Brokkoli, Lauch, Hülsenfrüchte oder Nüsse höhere Mengen des Mineralstoffs. Dabei wird pflanzliches Calcium allerdings deutlich schlechter vom Körper aufgenommen als solches aus Milch oder Nahrungsergänzungsmitteln.

Wie äußert sich ein Calcium Mangel?

  • Osteoporose
  • Knochenschmerzen, Verformungen und Brüche
  • Übererregbarkeit der Nerven
  • Missempfindungen wie Kribbeln oder Ameisenlaufen
  • Muskelkrämpfe
  • Trockene Haut, Ekzeme, Haarausfall, brüchige Nägel
  • Trübung der Augenlinsen (grauer Star)
  • Herzprobleme mit Bluthochdruck
  • Blutgerinnungstörungen
  • Karies und Paradontose
  • Inkontinenz

Calcium Einnahme und Anwendung:

Je nach Land und Behörde werden für den täglichen Bedarf Calcium Mengen zwischen 450 und 1200 mg angegeben, was die Unsicherheit über den tatsächlichen Bedarf wiedergibt. Außerdem hängt die tatsächlich vom Körper aufgenommene Menge Calcium stark von der Ernährung, dem Alter und einer gleichzeitigen Verfügbarkeit von Vitamin D ab.

So nehmen Kinder und Jugendliche sowie werdende und stillende Mütter 60 bis 75% des in der Nahrung enthaltenen Calciums auf. Bei Erwachsenen liegt diese Resorptionsrate in der Regel bei 30 bis 40% und nimmt mit zunehmendem Alter ab.

Um eine Calciumentnahme aus den körpereigenen Speichern und damit eine Knochenentkalkung zu vermeiden, ist eine zusätzliche Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll.

Für wen ist Calcium besonders wichtig?

  • Kinder und Jugendliche
  • Frauen ab ca. 45 und Männer ab ca. 60
  • Werdende und stillende Mütter
  • Diabetiker
  • Veganer
  • Osteoporosepatienten
  • Personen, die Cortison dauerhaft einnehmen
  • Menschen mit Laktoseintoleranz
  • Menschen, die unter Sonnenallergie leiden

Was Experten über Calcium sagen:

1. Kalzium sorgt für ein makelloses Lächeln

Wie eine amerikanische Studie gezeigt hat, verringert eine Calcium Dosis von 800 bis 1000 mg pro Tag das Risiko von Zahnfleischschwund, der Hauptursache für Zahnverlust. Wahrscheinlich widersteht ein durch Calcium gefestigter Kieferknochen besser den Angriffen der Bakterien, die für die Paradontose verantwortlich sind, so die Forscher der New York State University.

2. Knochenschwund: Kalzium beugt vor

Vor allem ältere Menschen sollten genügend Calcium aufnehmen, um Knochenschwund vorzubeugen, rät die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Zur Osteoporose-Prophylaxe ist außerdem die Einnahme von zusätzlichem Calcium sinnvoll, das möglichst zusammen mit den Mahlzeiten eingenommen werden sollte, um die Aufnahme zu verbessern.

Bitte warten...