Vitamin D: Einnahme: Welche Produkte sind geeignet?

von , 22.04.2020

Um eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D zu gewährleisten, kann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll sein. Dabei stehen zwei Varianten des Vitamins und mehrere Darreichungsformen zur Auswahl. Welches Produkt individuell empfehlenswert ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Was ist der Unterschied zwischen Vitamin D2 und D3?

 

Vitamin-D-Präparate können auf zwei verschiedenen Formen des Vitamins basieren – Vitamin D2 und Vitamin D3. Der Unterschied zwischen den beiden Vitamin-Varianten besteht sowohl in der Herkunft als auch in der Wirksamkeit.

Während Vitamin D2 vor allem aus pflanzlichen Quellen stammt, wird Vitamin D3 vorwiegend aus tierischen Erzeugnissen gewonnen. Lange Zeit war Vitamin D2 deshalb Favorit bei Vegetariern und Veganern.

Mittlerweile lässt sich Vitamin D3 ebenfalls aus Pflanzen extrahieren und gilt als Mittel der Wahl – mehrere Studien haben Hinweise dafür gefunden, dass es vom Körper besser aufgenommen werden kann als Vitamin D2. Dafür spricht auch, dass der Körper diese Form des Vitamins mithilfe von Sonnenlicht ebenfalls selbst bildet.[1]

 

Wie wird Vitamin D eingenommen?

 

Vitamin-D-Präparate sind in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Bei der Wahl des Produkts sollten die Inhaltsstoffe und die gewünschte Dosierung ebenso berücksichtigt werden wie die persönliche Verträglichkeit.

Vitamin-D-Tabletten

Vitamin-D-Tabletten gehören zu den am häufigsten verwendeten Verabreichungsformen. Sie haben allerdings den Nachteil, dass sie häufig gleich mehrere für die Herstellung benötigte Hilfsmittel enthalten, die als nicht unbedenklich gelten. Dazu gehören etwa Magnesiumstearat, Siliziumdioxid, Zucker, Laktose, Talkum und mikrokristalline Cellulose. Insbesondere Menschen mit Unverträglichkeiten sollten deshalb vor der Einnahme die Inhaltsstoffe sorgfältig prüfen.

Vitamin-D-Kapseln

Vitamin-D-Kapseln werden mit losem Pulver befüllt und im Unterschied zu Tabletten nicht unter hohem Druck und Einsatz von Tablettierungshilfsmitteln gepresst. Sie lösen sich innerhalb weniger Minuten vollständig im Magen auf und garantieren so eine rasche Aufnahme des enthaltenen Vitamins.

Obwohl die Kapseln meist relativ klein sind, haben manche Menschen Probleme, sie zu schlucken. In diesem Fall die Vitamin-D-Kapseln öffnen und den Inhalt direkt mithilfe eines Löffels einnehmen.

Vitamin-D-Tropfen

Üblicherweise setzen sich Vitamin-D-Tropfen aus Vitamin D, einem Basisöl wie Olivenöl, Kokosöl, Hanföl, Distelöl oder Sonnenblumenöl sowie dem Antioxidans Vitamin E zusammen. Vitamin E sorgt dafür, dass die Wirksamkeit der Inhaltsstoffe länger erhalten bleibt.

Manchmal ist ein Fruchtgeschmack zur Geschmacksverbesserung zugesetzt. Dies ist allerdings nicht unbedingt nötig, da Vitamin-D-Öl einen neutralen Geschmack hat. Vitamin-D-Tropfen lassen sich durch die einfache Dosierbarkeit dem individuellen Bedarf gut anpassen.

Vitamin-D-Softgels

Vitamin-D-Softgels sind mit Vitamin-D-Öl gefüllte, weiche Kapseln. Sie lassen sich leicht schlucken und enthalten üblicherweise ebenfalls keine Hilfsstoffe. Die Kapselhülle selbst besteht allerdings häufig aus Gelatine, weshalb dieses Vitamin-D-Präparat nicht für Vegetarier und Veganer geeignet ist.

Vitamin-D-Sticks

Praktisch für unterwegs sind die einzeln verpackten Vitamin-D-Sticks. Sie sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich, die auch Kinder mögen. Vitamin-D-Sticks können allerdings unerwünschte Zusatzstoffe, Rieselhilfsmittel, die ein Verklumpen verhindern, sowie Geschmacksstoffe enthalten. Aufgrund des Verpackungsmaterials sind sie pro Portion teurer als die meisten anderen Vitamin-D-Präparate.

Vitamin-D-Lutschtabletten

Vitamin-D-Lutschtabletten sind einfach zu verabreichen und gut verträglich. Deshalb eignen sie sich als Darreichungsform gut für Kinder.

Kombinationspräparate aus Vitamin D und Vitamin K2

Vitamin K2 sorgt dafür, dass das durch Vitamin D3 aufgenommene Kalzium in die Knochen eingelagert und nicht in den Blutgefäßen deponiert wird – denn dort kann es zu Ablagerungen in den Arterien führen. Deshalb wird die zusätzliche Einnahme von Vitamin K2 empfohlen.[2] Dafür können beide Vitamine einzeln oder in Form von Kombi-Präparaten eingenommen werden.

Verursacht die Vitamin-D-Einnahme Nebenwirkungen?

 

Vitamin D ist ein körpereigenes Hormon und deshalb gut verträglich. Daher verursacht die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten üblicherweise keine Nebenwirkungen – allerdings nur, wenn die empfohlene Tagesdosis nicht überschritten wird.

Die Einnahme einer zu hohen Dosis von Vitamin D über einen längeren Zeitraum hinweg kann zu Vergiftungserscheinungen im Körper führen, die sich zum Beispiel durch atypische Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Herzrhythmusstörungen äußern. Treten derlei Symptome während der Einnahme von Vitamin-D-Präparaten auf, unbedingt einen Arzt konsultieren!

Vitamin D: Einnahme: Welches Produkt ist am sinnvollsten? | VitaminExpress Studien und Referenzen

  1. Laura Tripkovic, Louise R Wilson, Kathryn Hart, Sig Johnsen, Simon de Lusignan, Colin P Smith, Giselda Bucca, Simon Penson, Gemma Chope, Ruan Elliott, Elina Hyppönen, Jacqueline L Berry, Susan A Lanham-New Daily supplementation with 15 μg vitamin D2 compared with vitamin D3 to increase wintertime 25-hydroxyvitamin D status in healthy South Asian and white European women: a 12-wk randomized, placebo-controlled food-fortification trial
  2. Adriana J. van Ballegooijen, Stefan Pilz, Andreas Tomaschitz, Martin R. Grübler, Nicolas Verheyen The Synergistic Interplay between Vitamins D and K for Bone and Cardiovascular Health: A Narrative Review
Vitamin D kaufen - worauf kommt es an?
Vitamin D kaufen - worauf kommt es an?

Vitamin D ist der Schlüssel für unsere Gesundheit. Bisher galt Vitamin D vor allem als Knochenstärker. Neueste Studien zeigen aber, dass es in nahezu allen Organen und Geweben Vitamin D Rezeptoren gibt, wodurch ... Mehr lesen ›

Vitamin D und Alzheimer

Alzheimer ist eine irreversible neurokognitive Erkrankung, die zu Gedächtnisverlust, Wahrnehmungs- und Verhaltensänderungen führt. Alzheimer ist die häufigste aller auftretenden Demenzerkrankungen. In ... Mehr lesen ›

Vitamin D und Calcium

Sowohl Vitamin D als auch Calcium sind für ihre vorbeugende Wirkung gegen Osteoporose bekannt. Entscheidend ist hier jedoch die Zusammenarbeit der beiden Moleküle zur optimalen Erhaltung der Gesundheit.

... Mehr lesen ›

Vitamin D und Magnesium

Vitamin D ist eines der wichtigsten Vitamine und für eine Vielzahl an physiologischer Funktionen unentbehrlich. Bedingt durch moderne Lebens- und Arbeitsgewohnheiten, die sich großteils in Gebäuden abspielen, ... Mehr lesen ›

Vitamin D und das Immunsystem

Vitamin D ist für seine Schlüsselfunktion für die Gesundheit bekannt, und bietet Schutz vor einer Vielzahl an Erkrankungen, von Osteoporose, Atemwegserkrankungen, und Alzheimer bis hin zu chronischen ... Mehr lesen ›

Vitamin D und Osteoporose

Wussten Sie, dass man trotz ausreichender Zufuhr von Calcium an Osteomalazie (Knochenerweichung) und Osteoporose erkranken kann? Der Grund dafür ist ein Mangel an Vitamin D. Denn es ist genau dieses Vitamin, ... Mehr lesen ›

Vitamin D und Depression

Die Tage werden kürzer, der Himmel ist oft grau bedeckt, die Sonne scheint sich eine wohlverdiente Auszeit zu nehmen; da klopft sie auch schon an - die Winterdepression. Medizinisch gilt diese als die kleine ... Mehr lesen ›

Vitamin D und das Herz

Besonders im Frühling ist es immer wieder spürbar, wie sehr Körper und Geist die Sonne benötigen. Das liegt unter anderem an der Anpassung des Körpers an Sonnenlicht. Neben anderen Prozessen wird dies für die ... Mehr lesen ›

Vitamin D und Sport

Höher, schneller, weiter - neben dem gesellschaftlichen und sozialen Aspekt geht es beim Sport oft darum, sich zu verbessern, und sein Bestes zu geben. Wie können Vitamine dabei helfen? Vielleicht kann man ... Mehr lesen ›

Vitamin D und die Fruchtbarkeit

Vitamin D unterstützt die Reproduktionsbiologie und optimiert so die Fruchtbarkeit. Vitamin D kann auch den Hauptursachen von Unfruchtbarkeit entgegensteuern. Ausreichender Aufenthalt bei Sonne im Freien, oder ... Mehr lesen ›

Vitamin D und Testosteron

Der menschliche Körper reguliert und kontrolliert den Ablauf der wichtigsten Lebensstationen - Entwicklung, Fortpflanzung und das Altern - durch Hormone. Diese kleinen Moleküle sind damit tatsächlich ... Mehr lesen ›

So viel Vitamin D brauchen Kinder

Vitamin D schützt Kinder unter anderem vor Rachitis, einer Störung des Knochenstoffwechsels. Experten diskutieren darüber hinaus positive Auswirkungen auf weitere Krankheiten wie Diabetes und Asthma. Aber ... Mehr lesen ›

Das Solarium und Vitamin D

Normalerweise unterstützt die Sonne den Körper bei der Bildung von Vitamin D. Doch was, wenn die natürliche UV-Strahlung nicht ausreicht – etwa im Winter? Hilft ein Besuch im Solarium, um Vitamin D zu produzieren? Mehr lesen ›

Wie gefährlich ist Vitamin-D-Mangel?
Wie gefährlich ist Vitamin-D-Mangel?

Vitamin-D-Mangel ist weit verbreitet – auch in Deutschland sind sämtliche Altersklassen und Gesellschaftsschichten betroffen. Ein zu niedriger Vitamin-D-Spiegel kann ernste gesundheitliche Folgen nach sich ziehen ... Mehr lesen ›

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Immer gut informiert über Produkte, Aktionen und Neuigkeiten.

Abmelden jederzeit möglich. Datenschutzerklärung hier lesen.
Zahlungsarten
Vorkasse
Gratis Versand ab 200 CHF*
Lieferzeit nur 7-20 Werktage
Zufriedenheitsgarantie
  • 100 Tage Geld zurück Garantie
  • Sicher Einkaufen mit SSL
  • Datenschutz & PCI zertifiziert
Haben Sie Fragen?
  • 00352 20882246
  • Mo-Fr 9 bis 17 Uhr
Kunden über uns
Sehr gut
4.8 / 5

Karin: "Super ! Ich bin sehr zufrieden, mit der freundlichen Kommunikation, dem sehr schnellen Lieferservice, der Verpackung der Produkte, dem Preis-Leistungsverhältnis. Über die Wirksamkeit kann ich noch nicht viel sagen, ..."

16.02.2017
Bitte nutzen Sie den Online Shop für Ihre Region. Klicken Sie einfach auf das entsprechende Flaggensymbol!