Vitamin D und Depression

HiLife - Multivitamin

Vitality Nutritionals

HiLife - Multivitamin

HiLife Kapseln: Versorgen Sie Ihren Körper mit einer kraftvollen Mischung aus 21 Obst- und Gemüseextrakten

120 Kapseln

CHF 37.90
Magnesium Synergy

Vitality Nutritionals

Magnesium Synergy

Magnesium Kapseln mit sehr hoher Bioverfügbarkeit

120 Kapseln

CHF 27.90
UltraPure Omega 3

Vitality Nutritionals

UltraPure Omega 3

Omega 3 Kapseln hochdosiert, ultrarein, mit hoher Bioverfügbarkeit

120 Kapseln

CHF 35.90
Eisen Bisglycinat Chelat

Vitality Nutritionals

Eisen Bisglycinat Chelat

Eisen Kapseln als Eisenbisglycinat (Eisen Chelat) mit höchster Bioverfügbarkeit

90 Kapseln

CHF 20.90
Curcumin Royal

Vitality Nutritionals

Curcumin Royal

Curcumin Kurkuma Kapseln hochdosiert mit 700% höherer Bioverfügbarkeit

60 Kapseln

CHF 42.90
Arthrol - Gelenknährstoffe

Vitality Nutritionals

Arthrol - Gelenknährstoffe

Entdecken Sie die Arthrol Formel für mehr Freude an Bewegung

180 Kapseln

CHF 50.90

Empfohlene Produkte

HiLife - Multivitamin

Vitality Nutritionals

HiLife - Multivitamin

HiLife Kapseln: Versorgen Sie Ihren Körper mit einer kraftvollen Mischung aus 21 Obst- und Gemüseextrakten

120 Kapseln

CHF 37.90
Magnesium Synergy

Vitality Nutritionals

Magnesium Synergy

Magnesium Kapseln mit sehr hoher Bioverfügbarkeit

120 Kapseln

CHF 27.90
UltraPure Omega 3

Vitality Nutritionals

UltraPure Omega 3

Omega 3 Kapseln hochdosiert, ultrarein, mit hoher Bioverfügbarkeit

120 Kapseln

CHF 35.90
Eisen Bisglycinat Chelat

Vitality Nutritionals

Eisen Bisglycinat Chelat

Eisen Kapseln als Eisenbisglycinat (Eisen Chelat) mit höchster Bioverfügbarkeit

90 Kapseln

CHF 20.90
Curcumin Royal

Vitality Nutritionals

Curcumin Royal

Curcumin Kurkuma Kapseln hochdosiert mit 700% höherer Bioverfügbarkeit

60 Kapseln

CHF 42.90
Arthrol - Gelenknährstoffe

Vitality Nutritionals

Arthrol - Gelenknährstoffe

Entdecken Sie die Arthrol Formel für mehr Freude an Bewegung

180 Kapseln

CHF 50.90

Verbindung zwischen Vitamin D und Depressionen

Die Einwirkung des Sonnenlichts auf das Gemüt wurde bereits vor zweitausend Jahren beschrieben.[1] Doch wie genau diese Verbindung aussieht, wird immer noch erforscht. Eine der wichtigsten Aufgaben des Sonnenlichts, für den menschlichen Körper, besteht in der Produktion von Vitamin D, das nur mithilfe von UVB Strahlung produziert werden kann. Bei unzureichender Sonneneinstrahlung kann Vitamin D teilweise über die Nahrung aufgenommen und durch höher dosierte Vitaminpräparate ergänzt werden.

Vitamin D wird jedoch nicht nur mit saisonal bedingter Depression in Verbindung gebracht. Eine steigende Anzahl wissenschaftlicher Studien der letzten 15 Jahre belegt eine weitergehende Verknüpfung von Vitamin D mit anderen Formen der Depression. Eine Meta-Analyse von Studienergebnissen mit insgesamt mehr als 31.000 Teilnehmern bestätigte eindeutig, dass Menschen, die an Depression leiden, geringere Vitamin D Spiegel haben als Menschen ohne Depressionen.[2]

Vitamin D als Schalter für Depression

Wie genau Vitamin D an der Entstehung und Regulierung von Depressionen beteiligt ist, wird von mehreren internationalen Forschungsgruppen untersucht. Wird Vitamin D im Körper gebildet, dockt es an spezifische Vitamin D Rezeptoren an der Oberfläche von Zellen an, gelangt dadurch in das Innere der Zelle und reguliert die Aktivität bestimmter Gene.

Vitamin D scheint besonders im Gehirn sehr aktiv zu sein. Wissenschaftler in Queensland zeigten, dass das Muster der Vitamin D Aktivitätszentren im Gehirn dem von sogenannten Neurosteroiden gleicht.[3]

Dies sind Botenstoffe, die direkt im Gehirn gebildet werden und auch dort wirken, d.h. nicht erst in das Gehirn transportiert werden müssen. Dies verleiht Neurosteroiden eine wesentlich schnellere und effizientere Wirkungsweise. Neurosteroide regulieren Neurotransmitter wie z.B. Dopamin und Serotonin, und bilden damit die neurochemische Grundlage für psychophysiologische Phänomene wie Stress, Angst und Depression.

Wissenschaftler vermuten daher, dass Vitamin D im Gehirn ähnliche Funktionen hat, die die beobachtete Verbindung zwischen Vitamin D und Depression erklären könnte.

Kann Vitamin D Depressionen tatsächlich verhindern?

Eine direkte Korrelation zwischen dem Vitamin D Spiegel und dem Auftreten von Depressionen bietet zwar einen wertvollen Hinweis darauf, dass Vitamin D an der Entstehung von Depressionen beteiligt ist, aber noch keinen schlüssigen Beweis.

Dieser wurde nun von iranischen Wissenschaftlern erbracht. Sie untersuchten die Entwicklung postnataler Depression in Frauen, denen während des letzten Trimesters der Schwangerschaft entweder Vitamin D oder ein Placebo verabreicht wurde.[4]

Postnatale Depression ist eine Erkrankung, von der jede siebente Frau nach der Geburt betroffen ist. Sie entwickelt sich aus einer oft nicht diagnostizierten antenatalen Depression (vor der Geburt), und kann schwerwiegende Folgen für die Mutter-Kind-Beziehung und die Entwicklung des Babys haben.

Die Wissenschaftler zeigten, dass eine Einnahme von 2.000 IE pro Tag während des letzten Trimesters den Depressionswert, der anhand einer Skala ermittelt wird, vor und bis zu 8 Wochen nach der Geburt senkt, und damit das Risiko, an einer Depressionen zu erkranken.

Dieses wichtige Experiment bestätigt damit, dass Vitamin D ursächlich an der Entstehung postnataler Depression beteiligt ist, und dass die Steigerung des Vitamin D Spiegels durch die Einnahme von Vitamin D Präparaten das Risiko, an Depression zu erkranken, senkt.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Vitamin D wichtig für optimale Hirnfunktion und damit für die Psyche ist. Unzureichende Versorgung mit Vitamin D kann zu Depressionen führen, während ein gesunder Vitamin D Spiegel vor Depressionen schützen kann.


Passende Artikel

Vitamin-D-Dosierung_1.jpg

Vitamin D Dosierung: So viel ist wirklich nötig

Wie viel Vitamin D am Tag braucht der Körper? Wie viel produziert er selbst und welche Vitamin-D-Dosierung sollte ergänzend eingenommen werden? Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Doch in einem sind sich die Experten einig: Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist wichtig für Gesundheit und Vitalität.

Mehr lesen
vitamin-d-dosierung
Vitamin-D3-K2.1441609042.jpg

Vitamin D und Vitamin K richtig kombinieren

Neueste Studien zeigen deutlich, dass sowohl Vitamin D3 als auch Vitamin K2 entscheidend sind, um gesund zu bleiben. Bei beiden Vitaminen ist ein Mangel extrem weit verbreitet, weshalb immer mehr Menschen Vitamin D3 und K2 täglich als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Entscheidend ist es zu wissen, dass man bei regelmäßiger Einnahme von Vitamin D3 über einen längeren Zeitraum auf jeden Fall Vitamin K2 zusätzlich einnehmen sollte.

Dabei stellt sich die Frage, wie man diese beiden wichtigen Vitamine optimal kombiniert, um die Gesundheit und Vitalität zu fördern.

Mehr lesen
vitamin-d-und-vitamin-k-kombinieren
Vitamin-D_1.jpg

Vitamin D: lebenswichtig für diverse Stoffwechselprozesse in Ihrem Körper

Vitamin D sorgt für gesunde Knochen und ist an einer Vielzahl von Stoffwechselvorgängen im menschlichen Körper beteiligt. Im Gegensatz zu allen anderen Vitaminen lässt sich der Bedarf nicht allein über die Ernährung decken; und ein Mangel des Vitamins kann ernste Erkrankungen verursachen. Deshalb ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D wichtig.

Mehr lesen
vitamin-d
Vitamin-D.jpg

Vitamin D und Alzheimer

Alzheimer ist eine irreversible neurokognitive Erkrankung, die zu Gedächtnisverlust, Wahrnehmungs- und Verhaltensänderungen führt. Alzheimer ist die häufigste aller auftretenden Demenzerkrankungen. In Deutschland leben etwa 700.000 Menschen mit Alzheimer.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben vor kurzem deutlich gezeigt, dass sich das Risiko, an Alzheimer zu erkranken durch einen zu niedrigen Vitamin D Spiegel deutlich erhöht. Der Grund dafür liegt vermutlich an der schützenden Wirkung der gesunden Hirnfunktion von Vitamin D. Vitamin D unterstützt die lebensnotwendige Kommunikation der Nervenzellen und könnte diese damit langfristig vor dem Absterben bewahren.

Mehr lesen
vitamin-d-alzheimer
Vitamin-D.jpg

Vitamin D und Calcium

Sowohl Vitamin D als auch Calcium sind für ihre vorbeugende Wirkung gegen Osteoporose bekannt. Entscheidend ist hier jedoch die Zusammenarbeit der beiden Moleküle zur optimalen Erhaltung der Gesundheit.

Mehr lesen
vitamin-d-calcium
Vitamin-D.jpg

Wie wichtig ist Vitamin D für Babys und Kleinkinder?

Babys haben einen erhöhten Bedarf an Vitamin D. Um ein gesundes Wachstum sicherzustellen, ist es üblich, sie in den ersten Lebensmonaten zusätzlich mit Vitamin D zu versorgen. Diese sogenannte Rachitisprophylaxe kann über die Einnahme von Tabletten oder Tropfen erfolgen.

Vitamin D wird größtenteils im Körper gebildet. Gesunde Erwachsene können sich vor einem Mangel schützen, indem sie mindestens 15 Minuten täglich in der Sonne verbringen und sich ausgewogen ernähren. Bei Babys ist das anders: Sie haben gerade im ersten Lebensjahr einen erhöhten Bedarf an Vitamin D.

Selbst gesunde Kinder erhalten daher ab der zweiten Lebenswoche routinemäßig eine Vitamin-D-Gabe in Form von Tabletten oder Tropfen. Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (DGKJ) empfiehlt diese zusätzliche Versorgung mit Vitamin D in den ersten zwölf bis achtzehn Monaten.

Nach dieser Zeit ist es in der Regel nicht mehr notwendig, Kindern Vitamin D zu verabreichen. Halten sich Kleinkinder nach dem ersten Lebensjahr regelmäßig im Freien auf, reichen die natürlichen Sonnenstrahlen in der Regel aus, um die natürliche Vitamin-D-Produktion im Körper auf einem gesunden Level zu halten.

Um ihre empfindliche Haut vor Sonnenbrand zu schützen, sollten kleine Kinder allerdings nicht direkt der Sonne ausgesetzt werden. Auch im Schatten wird die Vitaminbildung angeregt. Wie bei Erwachsenen ist außerdem auch bei Kleinkindern eine gesunde Ernährung wichtig, um die Vitaminversorgung zu sichern. Es sollte darauf geachtet werden die Ernährung um Lebensmittel mit Vitamin D zu erweitern.

Mehr lesen
vitamin-d-babys
Vitamin-D-Spiegel.1441609041.jpg

Wie gefährlich ist Vitamin-D-Mangel?

Vitamin-D-Mangel ist weit verbreitet – auch in Deutschland sind sämtliche Altersklassen und Gesellschaftsschichten betroffen. Ein zu niedriger Vitamin-D-Spiegel kann ernste gesundheitliche Folgen nach sich ziehen und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Hier gibt's alles Wissenswerte zum Thema!

Mehr lesen
vitamin-d-mangel

Kunden über uns

Schnelle und gute Bearbeitung. Ich bin sehr zufrieden.

Anonym
Alle ansehen

Ihre Vorteile

  • GRATIS VERSAND

    für Bestellungen ab 49 CHF
  • 100 TAGE GARANTIE

    Zufrieden oder Geld zurück
  • SPAREN SIE BIS ZU 20%

    mit unseren Mengenrabatten und dem 5% Extra-Bonus
  • EINFACHE BEZAHLUNG

    PayPal, Sofortüberweisung, Kreditkarte, Rechnung, Lastschrift

Zuletzt angesehen