Cat´s Claw

Nahrungsergänzung mit Katzenkralle kaufen – bequem und sicher bei VitaminExpress

  • Garantierte Produktqualität - geprüft von unabhängigen Laboren
  • Garantierte Produktreinheit - absolut frei von unnötigen Zusatzstoffen
  • Garantierter Wirkstoffgehalt - durch geprüfte, standardisierte Rohstoffe
  • 100 Tage Geld-zurück-Garantie - auch ohne Angabe von Gründen

Was ist Katzenkralle?

Die Katzenkralle ist ein lianenartiges Gewächs, das in Südamerika heimisch ist.

Die Katzenkralle gehört zur Gattung Uncaria, von der es in Südamerika zwei Arten gibt: Uncaria tomentosa und Uncaria guianensis. Die Arten unterscheiden sich wesentlich: in der Form der Blüten, Blätter und Samen, in Größe und Farbe der Blüten sowie im Gehalt ihrer potentiell wirksamen Inhaltsstoffe.

Die Katzenkralle bei den indigenen Völkern Südamerikas

Bei den indigenen Völkern des peruanischen Regenwaldes hat die Katzenkralle eine Jahrhunderte alte Tradition als Heilpflanze für gesundheitliche Probleme aller Art.
In Mitteleuropa entwickelt sich der Bekanntheitsgrad der Katzenkralle als Heilpflanze nur langsam. Angeblich soll vor gut 50 Jahren eine österreichische Expedition die peruanischen Anden erkundet und das Wissen um die Heilkraft der Katzenkralle nach Europa mitgebracht haben.

Die Expeditions-Teilnehmer seien in den östlichen Anden zufällig in Kontakt mit indigenen Stämmen gekommen, welche die Wurzeln einer bestimmten Liane zur Behandlung von rheumatischen Beschwerden und Infektionen verwendeten. [1]

Gibt es Neben- oder Wechselwirkungen?

„Katzenkralle (Uncaria tomentosa) tritt mit Gerinnungshemmern, Antihypertensiva und Ciclosporin in Wechselwirkung.“ (pharmazeutische-zeitung.de) [2]

Da ausreichende Daten nicht vorliegen, wird eine Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sowie bei Schwangeren und Stillenden nicht empfohlen. Zudem wurde von einer Erhöhung der Harnsäurewerte, leichten Herz-Kreislauf-Beschwerden und bei Patienten mit allergischer Diathese von Hautausschlägen berichtet. [3]